Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Was Kreuzworträtsel über den Charakter aussagen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Lukas Schwab

Laupen Es ist Ostersamstag. Kurz nach vier Uhr morgens treffen sich ein Mann und eine Frau im Zug vom Flughafen San Francisco nach East Bay. Die Frau hat gerade ihren Sohn zum Flughafen gebracht, der Mann kommt direkt von der Nachtschicht am internationalen Terminal des Flughafens. Über ein Kreuzworträtsel lernen die beiden Fremden einander und sich selbst besser kennen.

Zwei Sorten von Menschen

Im Stück «Zwei Waagrecht» (Englisch «Two Across») von Jerry Meyer geht es um die Frage, was die Art und Weise, wie jemand Kreuzworträtsel löst, für Rückschlüsse auf dessen Charakter zulassen. Mit Witz, Tiefgang und einer Prise Romantik geht der Autor der These auf den Grund, dass es zwei Sorten von Menschen gibt: Diejenigen, die ein Kreuzworträtsel fertig lösen, und diejenigen, die irgendwann aufgeben.

Der Autor Jerry Meyer arbeitete ursprünglich in der familieneigenen Bauunternehmung, bevor er alle Warnungen in den Wind schlug und mit seiner Famlie nach Los Angeles zog, um sich seiner grossen Liebe, dem Schreiben, zu widmen. Mittlerweile hat er unter anderem für Serien wie «MASH», die «Bill Cosby Show und die «Mary Tyler Moore Show» geschrieben, und seine Stücke werden in Nordamerika und Europa regelmässig aufgeführt.

Berndeutsche Fassung

Das Theater «die Tonne» zeigt in Laupen die berndeutsche Fassung von Markus Maria Enggist unter der Regie von Brigitte Bissegger. Die professionelle Schauspielerin arbeitet seit vielen Jahren als Regisseurin mit Amateurtheatergruppen und hat mehr als zwanzig Inszenierungen realisiert. In den Hauptrollen sind Conny Beutler und Christian von Erlach zu sehen.

«Die Tonne», Laupen. Premiere: Fr., 30 April, 20.15 Uhr. Weitere Vorstellungen: Sa., 1. Mai; Mi., 5. Mai; Fr., 7. Mai; Sa., 8. Mai; So., 9. Mai; Mi., 19. Mai; Fr., 21. Mai; Sa., 22. Mai; Do., 27. Mai; Fr., 28. Mai; Sa., 29. Mai; Beginn jeweils um 20.15 Uhr, sonntags 18 Uhr.

Mehr zum Thema