Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Was wird hier gespielt?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Das Mummenschanz-Theater ist eröffnet

Autor: Von ELISABETH SCHWAB-SALZMANN

Der Eröffnungsabend in Villars-sur-Glâne hob sich deutlich von vergleichbaren Anlässen ab. Staatsrätin Isabelle Chassot und Staatsratspräsident Claude Lässer unterhielten sich ungezwungen mit Gemeinderäten, Schauspielern und Chorsängerinnen. Statt bodenlanger Roben wurden festliche Alltagskleider getragen und statt an Cüpli zu nippen unterhielten sich die Theaterbesucher miteinander bei einem Glas Rotwein und einem Salamibrot. Das Theaterfest war für diejenigen Personen organisiert worden, die sich direkt oder indirekt für die Realisation der regionalen kulturellen Infrastruktur-Projekte eingesetzt hatten: die Behördenvertreter der Gemeinden und des Kantons.

Der Mummenschanz-Saal steht mit seinen rund 470 Plätzen als Probebühne den Freiburger Truppen zur Verfügung. Er wird in die Werkstatt für zeitgenössische Bühnenkunst «Espace Nuithonie» integriert. Die Bauarbeiten zum neuen Zentrum neben dem Mummenschanz-Theater beginnen demnächst, Eröffnung soll im Januar 2005 sein. Das Theater Espace Moncor wird damit ersetzt werden.

Poesie der Bewegungen

Den Auftakt des Gala-Abends bestritt das Vokalensemble von Villars-sur-Glâne. Unter der Leitung von Philippe Morard sangen Michel Brodard und der Chor die Carmina Burana von Carl Orff. Ryoko Naef und François Beffa spielten am Flügel. Das Premieren-Publikum war von der präzisen und mitreissenden Leistung des Chors begeistert.

Zur grossen Pause mit Speis und Trank wurden die Gäste ins angrenzende Festzelt gebeten. Die Festredner, Staatsräte Isabelle Chassot und Claude Lässer, der Syndic von Villars-sur-Glâne, Philippe Uldry, und der Oberamtmann Nicolas Deiss verstanden es, in Rekordzeit die Theaterbesucher zur Eröffnung des Theatersaales zu beglückwünschen.
Die Performance von «Da Motus» leitete mit einem Feuerwerk von der Pause zum theatralischen Leckerbissen über.

Mummenschanz mit «Next»

Am Samstag, 13. September, ist Tag der offenen Tür. Von 10 bis 18 Uhr können Familien den neuen Theatersaal von innen und aussen entdecken. Künstlerische Darbietungen werden geboten.

Mehr zum Thema