Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Waterslide mausert sich zum Grossanlass

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Karin Aebischer (Text) und Corinne Aeberhard (Bilder)

Mit dem selber entwickelten Gefährt den Hang hinunterrutschen und das zehn Meter lange und vier Meter breite Becken überqueren, ohne ins Wasser zu fallen: Das ist das Ziel des Jauner Waterslides. Zum Amüsement der 750 Zuschauerinnen und Zuschauer gelang dies am Samstagnachmittag lange nicht allen 18 Gruppen oder Einzelfahrern. Doch halb so wild: Für die nassen Wagemutigen stand ein warmer Jacuzzi bereit, und die Jury bewertete nicht nur den Rutsch über das Wasser, sondern auch die Originalität des Gefährts und die Show.

Nicht mehr wegzudenken

«Die Stimmung war ausgelassen, wie jedes Jahr», sagt Simon Rauber, Präsident des organisierenden Jugendvereins Jaun. Er freut sich darüber, dass sich der Waterslide mit Jumpcontest zu einem markanten Schlusspunkt der Fasnachtswoche entwickelt hat. «Es ist unglaublich, wie viele Leute der Waterslide anzieht, wir werden den Event sicher weiterführen.» Am Samstagabend war das Festzelt, das rund 200 Personen fasst, immer voll besetzt. «Die Stromstossörgeler sorgten für eine super Stimmung.» Bereits am Abend zuvor hatte der Jugendverein Jaun Eltern und Sponsoren zum Raclette-Abend eingeladen – es nahmen 80 Personen daran teil.

Jauner, Sensler, Welsche

Ein weiteres Element zeichnet den Waterslide aus: Es kommen Jauner, Sensler und Welschfreiburger zusammen. «Die Jauner gehen ein bisschen überall in den Ausgang; in Bulle, Freiburg, Bern und im Sensebezirk. Schön, dass die jungen Leute aus diesen Regionen dann auch bis zu uns kommen», sagt Simon Rauber.

Resultate

Bullyteam Haubgas vor Nachtexpress

Waterslide, 1. Platz: Bullyteam Haubgas, André Bielmann, Steven Buntschu, Pius Emmenegger, Simon Buchs, Rechthalten. 2. Platz: Nachtexpress, Martin Schuwey, Jaun. 3. Platz: Thomy-Senf-Star, Christophe Bapst, La Roche. Kategorie Kinder, 1. Platz: Schweizer Armee, Nicolas Wittwer, Silvan Rauber, Jaun. Funpreis: Team «Poulet im Chörbli» und Steve Buchs mit Loris Schuwey. ak

Mehr zum Thema