Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Waveboards» und «Games» ausleihen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Margrit Käch

Murten Wenn über dem Eingang der Deutschen Kirchgasse 31 die grüne Fahne weht, dann stehen die Türen der Murtner Ludothek offen. Jeweils am Montag, Mittwoch und Samstag locken zahlreiche Spiele zur Ausleihe. «Es ist uns wichtig, keine Anhäufung von Spielzeug, sondern eine sorgfältige Auslese anzubieten», sagt Vereinspräsidentin Gabriele Küng. «Das Angebot ist riesig. Umso mehr halten wir an unserem Ziel fest, das kreative und kulturelle Spiel zu fördern.» In der Ludothek stehen über 1100 Artikel zur Verfügung. Nach Spielen mit kriegerischem oder gewalttätigem Inhalt sucht man vergebens.

Waveboard und Slackline

«Spiele und Spielsachen unterliegen immer einem Trend», so Küng. Es sei noch nicht lange her, da waren Kinderlaufräder ein richtiger Renner. Heute ist das «Waveboard» aktuell, eine bewegliche Variante des Skateboards. Oder die «Slackline», ein Seil für Balancekünstler. Für die Erneuerung des Angebots liefert der Schweizer Ludotheken-Verband Inputs. «Und an Spielwarenmessen informieren wir uns über Neuigkeiten und testen diese persönlich.»

Momentan sind in der Ludothek Murten rund 230 Jahres- oder Einzelabonnemente gelöst. Viele beziehen zusätzlich ein E-Abonnement, «weil die Ausleihe von elektronischen Spielen nicht im Grundabonnement enthalten ist», so Küng. Heute sind vor allem Nintendo-DS- und Wii-Games gefragt. Gameboy und Co. haben schon vor gut zehn Jahren Einzug gehalten. Die damalige Präsidentin, Silvia Moret, erinnert sich: «Besonders die 14- und 15-Jährigen waren fasziniert von diesen Spielen.»

Moret war lange Zeit für die Ludothek aktiv. Nachdem das Projekt zuerst unter dem Verein «Schule und Elternhaus» lief, hat sich die Ludothek 1992 ausgekoppelt und ist zu einem selbständigen Verein mutiert. Dieser finanziert sich aus den Abo-Einkünften und wird von der Gemeinde und von Gönnern unterstützt. Ein 14-köpfiges Team hält den Betrieb aufrecht. «Schön wäre es, wenn sich ehemalige Nutzer der Ludo bei uns engagieren würden», so Küng. Das könnte neue Impulse setzen, ist sie überzeugt. Hätte sie zum Jubiläum einen Wunsch frei, sie würde sich benutzerfreundlichere Räume wünschen: Oft bilde schon die Treppe mit ihren 18 Stufen eine erste Hürde, um in die Ludo zu kommen.

Jubiläum:Spielfest für Gross und Klein

Die Ludothek Murten feiert ihr 20-Jahr-Jubiläum am Samstag mit einem Spielfest für Kinder und Erwachsene. Neben zahlreichen Spielen hat es eine Hüpfburg, eine grosse Kugelbahn, die Kinder können sich schminken lassen, und es gibt ein Bastelatelier. Zudem laden ein Flohmarkt mit ausrangierten Spielen und ein Ludobeizli mit Verpflegung.

Bei schönem Wetter findet das Fest auf dem Kanonenmätteli statt, bei Regen in der Aula des Primarschulhauses Murten.mkc/luk

Kanonenmätteli od. Primarschulhaus, Murten. Sa., 2. Juni, 10 bis 16 Uhr. Infos unter www.ludo-murten.ch.

Mehr zum Thema