Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wechsel im Vorstand des Office familial

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im vergangenen Jahr hat die Freiburger Paar- und Familienberatung fast 1100 Paare und Familien betreut. Die Paare und Familien haben das Angebot laut Jahresbericht genutzt, um über ihre Beziehung nachzudenken, um ein neues Gleichgewicht zu finden, um Entscheidungen zu treffen.

Im Sektor Familienmedia­tion haben 421 Mediationssitzungen stattgefunden. Dabei wurden Vereinbarungen zwischen Paaren geschlossen, die sich trennen oder scheiden lassen. Im Rahmen des Programms As’trame, das Kindern und Jugendlichen bei Krankheit, Trennung und Tod in der Familie hilft, mit ihren Gefühlen klarzukommen, wurden 101 Kinder betreut: Es fanden 171 Sitzungen statt im Zusammenhang mit einer Trennung, 48 Sitzung im Zusammenhang mit der Krankheit eines Angehörigen, 89 Sitzungen im Zusammenhang mit Trauer bei Todesfall.

Die Freiburger Gemeinde­rätin Antoinette de Weck (FDP) hat wegen grosser beruflicher Belastung ihr Vorstandsamt nach fünf Jahren niedergelegt; sie hatte sich vor allem um die Mütter- und Väterberatung gekümmert. An ihrer Stelle wurde Benjamin Gasser gewählt; das SP-Mitglied ist Gemeinderat in Villars-sur-Glâne.

Seit dem 1. Oktober 2017 gehören alle angebotenen Leistungen des am 30. September 2017 aufgelösten Vereins As’trame Freiburg zu der Paar- und Familienberatung Freiburg (die FN berichteten).

rsa/njb

Mehr zum Thema