Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weck Aeby verliert einen grossen Kunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es ist ein harter Schlag für Weck Aeby. Die Freiburger Immobilienfirma verliert einen ihrer grössten Kunden. Publica, die Pensionskasse des Bundes, hat entschieden, die Verwaltung ihrer Immobilien in den Kantonen Freiburg und Waadt an ein anderes Unternehmen zu übertragen: die Bilfinger Real Estate AG, die gesamtschweizerisch tätig ist.

«Sechs Angestellte befassten sich mit dem Publica-Portfolio, drei mussten wir entlassen», sagt Andéol Jordan, Direktor von Weck Aeby. Der Abgang der Publica sei schmerzhaft, aber verkraftbar, so Jordan. Weck Aeby verwaltete seit 2008 15 Immobilien, die der Publica gehören. Insgesamt arbeiten 48 Leute für Weck Aeby.

Gemäss Christoph Gerber, Immobilien-Verantwortlicher bei Publica, schreibt die Pensionskasse die Verwaltung ihrer Häuser regelmässig neu aus, in diesem Fall im März 2014. «Bilfinger hat uns dabei das beste Angebot unterbreitet», erklärt Gerber den Entscheid.bearbeitet von mos/FN

Mehr zum Thema