Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weder Werkstatt noch Bootshaus für den Ruderclub Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Ruderclub Murtensee (RCM) ist auf Kurs und zählt derzeit 67 Mitglieder. Damit diese über einen intakten Bootspark verfügen, will der Club mindestens alle zwei Jahre ein neues Boot beschaffen. Vereinspräsident Janne Kyd informierte an der Generalversammlung über den geplanten Kauf eines 80 Kilogramm schweren 5er-Rennboots, für das 16 000 Franken budgetiert sind. Das Gewicht gab zu Diskussionen Anlass: Man stosse bereits jetzt an körperliche Grenzen beim Ein- und Auswassern der Boote, hiess es. Verschiedene Mitglieder wünschten sich eine technische Zugvorrichtung am Anleger und die Prüfung von Alternativen zum 5er-Boot. Ein Votant stellte den Antrag um Budgeterhöhung von 5000 Franken. Dies wurde angenommen; Janne Kyd will zu gegebener Zeit über die Erkenntnisse zu den geäusserten Anliegen informieren. Das Projekt Bootshaus ist ins Stocken geraten: «Durch den Verkauf eines Grundstücks am Murtensee, das für unsere Klubinfrastruktur ideal gewesen wäre, ist unsere Vision in weite Ferne gerückt», sagte der Präsident. Auch die Suche nach der dringend benötigten Reparaturwerkstatt verlief bis jetzt ohne Erfolg.

Im Vorstand des Ruderclubs kam es zu Veränderungen: Markus Fiedler hat demissioniert und geht als erstes Ehrenmitglied in die Geschichte des Clubs ein. Neu in den Vorstand gewählt wurden Dörte Watzek und Thom Huber.

Mehr zum Thema