Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wegen Papiermangel müssen Zeitungen ihren Umfang reduzieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Weil es in der Papierfabrik Perlen LU gebrannt hat, herrscht in der Schweiz derzeit ein Mangel an Zeitungspapier. Viele Tageszeitungen – darunter auch die «Freiburger Nachrichten» – müssen deshalb ihren Umfang bis Ende Oktober einschränken.

Wie die Verantwortlichen des Druckzentrums Lausanne mitteilten, wird wegen des brandbedingten Ausfalls der Produktion in Perlen derzeit nicht im vereinbarten Umfang Papier geliefert. Dazu komme, dass infolge eines Engpasses beim Rohmaterial das Papier ohnehin knapp sei. Deshalb könnten die fehlenden Kontingente nicht durch Lagerbestände oder Zukäufe bei weiteren Lieferanten ausgeglichen werden.

Die Papierfabrik Perlen versorgt einen Grossteil der Schweizer Zeitungsverlage mit Papier. Vom derzeitigen akuten Papiermangel betroffen sind nebst den Freiburger Nachrichten die Tamedia-Titel, die NZZ sowie die Zeitungen von CH Media. 

Der Brand war am Donnerstag ausgebrochen. Fabriksprecher Christian Weber erklärte, das Feuer sei in der Behandlung des Altpapiers entstanden.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema