Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wehret den Anfängen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Brief an die FN

Wehret den Anfängen!

Der erste Schritt für die zusätzliche Benutzung des Militärflughafens Payerne als ziviler Flughafen muss gestoppt werden. Dies wird nur der Anfang sein. So werden nebst Speedwings auch andere «Jetset»-Fluggesellschaften versuchen, sich einen Teil des Kuchens abzuschneiden, wenn die Rendite stimmt. Dieses Recht kann ihnen aufgrund der Rechtsgleichheit niemand verweigern. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt in Bern wird bei entsprechender Einflussnahme von Interessenvertretern auch die Anzahl der zusätzlichen Start- und Landebewilligungen erteilen müssen. Dass dann am Samstag und Sonntag geflogen werden darf, ist nur eine Frage der Zeit. Die Personen, für die dieses Angebot geschaffen werden soll, wohnen kaum in den vom Lärm betroffenen Anliegergemeinden.Wie dies gegen den Willen der Betroffenen passiert, kann am Beispiel des Flughafens Bern-Belp nachvollzogen werden.Der Betrieb mit den Militärjets erzeugt wochentags schon genug Lärm. Zudem dürfen sie auch noch einmal pro Woche bis 22 Uhr fliegen. Auf zusätzliche Lärmbelästigung samstags und sonntags durch private Flugbewegungen kann verzichtet werden.Dino Beltrame, Gletterens

Mehr zum Thema