Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weil das Casino weniger verdient, muss Coriolis den Gürtel enger schnallen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwar ist das Jahr 2013 noch nicht zu Ende, doch zeichnet sich jetzt schon ab, dass das Casino Barrière in Granges-Paccot deutlich weniger verdienen wird als in den Vorjahren. Dies bekommt auch die regionale Kultur zu spüren, denn das Casino ist der wichtigste Geldgeber des Gemeindeverbandes Coriolis Infrastruktur. Über diesen fliessen die Casinogelder ins Equilibre und ins Nuithonie, in kleinerem Rahmen auch in andere Kulturinstitutionen.

Für 2013 rechnet der Verband nun mit einem Verlust von 300 000 Franken, wie er gestern bekannt gab. Diesen kann er zwar auffangen, doch weil die Zukunft unsicher ist, überlegt er schon jetzt, wie er ab 2014 weniger ausgeben und mehr einnehmen kann. cs

 Bericht Seite 3

Meistgelesen

Mehr zum Thema