Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weiter mit Familie Mensch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgDas gleichnishafte Stück «Wir sind noch einmal davongekommen», das nach dem Zweiten Weltkrieg auf allen deutschen Bühnen Triumphe feierte, sei heute aktueller denn je, schreiben die Verantwortlichen von Theater in Freiburg.

Wie die Menschen Katastrophen überleben

Die drei Akte liessen sich mit «Die Eiszeit», «Die Sintflut» und «Der Weltkrieg» übertiteln. Thornton Wilder schildert in einmaliger Weise die Kraft der Menschen zum Neuanfang, das heisst, die geistigen und vitalen Kräfte, die es Menschen erlauben, immer wieder neue Katastrophen zu überleben.

Eine ganz einfache Familie, die Familie Mensch, eine Familie von heute, mit heutigem Denken und Handeln, durchlebt die wichtigsten Stationen der Menschheitsgeschichte – und findet immer wieder den Mut, weiterzumachen. Dabei helfen ihr biblische Vorbilder sowie bekannte Philosophen der Antike und der Neuzeit.

Menschliches und Philosophisches

Die packende Inszenierung des Tourneetheaters «Der Grüne Wagen Wien» steht unter der Leitung seines Direktors Thomas Stroux. Sie kontrastiert auf ironisch-vergnügliche Weise menschliche Wursteleien mit philosophischen Bewältigungsversuchen: ein witziges Theaterstück mit philosophischem Tiefgang. cs

Aula der Universität Miséricorde, Freiburg. Do., 9. Oktober, 20 Uhr. Dauer: 2Std. 15 Min. Vorverkauf beim Verkehrsbüro Freiburg: 026 350 11 00. Details: www.theaterinfreiburg.ch.

Mehr zum Thema