Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weitere Bauetappe für Querverbindung im Süden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Arbeiten für das Los 20 der Verbindung Romont–Vaulruz beginnen am 1. Oktober. Dies meldet die Baudirektion. Vorgängig laufen in diesen Tagen Voraussondierungen im Rahmen des Projekts, namentlich auf der Fahrbahn. Die Arbeiten für das Los wurden im Vorfeld mit 3,76 Millionen Franken veranschlagt und werden bis September 2013 dauern.

Die Strasse ist die Verbindung einerseits zwischen dem Glanebezirk und dem Greyerzbezirk und zugleich die Spange zwischen den beiden Autobahnen A1 und A12.

Die Bauarbeiten für die anderen Lose werden gemäss der Mitteilung entsprechend dem festgelegten Zeitplan und im Rahmen des gesprochenen Kredits verwirklicht. Das Bauende für die gesamte Strassenverbindung Romont–Vaulruz ist für den Sommer 2015 vorgesehen.

Das Los 20 umfasst das insgesamt 1400 Meter lange Trassee zwischen Mézières und Vuisternens-devant-Romont. Vorgesehen ist der Bau einer 7 Meter breiten Fahrbahn und eines Ausweichweges für den Landwirtschafts- und den Langsamverkehr.

Die Arbeiten für die nächsten Lose 30 und 40 dürften diesen Herbst fertig sein, schreibt die Baudirektion. Die Einsprachen im Zusammenhang mit dem Los 10 zwischen Romont und Mézières sind noch in Behandlung. fca

Mehr zum Thema