Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weltfriedenstag: Vatikan gibt das Motto bekannt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Gute Politik steht im Dienst des Friedens» lautet das Thema des Weltfriedenstages 2019. Das gab der Vatikan kürzlich bekannt. Der Weltfriedenstag der katholischen Kirche wird jährlich am 1. Januar begangen, und zwar seit 1968. Er entstand, als sich Papst Paul VI. – nach einem Besuch bei der UNO – angesichts der weltweiten damalige Spannungen mit einer Friedensbotschaft an die Regierenden in aller Welt wandte und den Neujahrstag zum Weltfriedenstag erklärte.

Ausdruck der Nächstenliebe

Frieden gebe es nicht ohne gegenseitiges Vertrauen, heisst es in der Erläuterung des Vatikan zum Motto für 2019. Erste Bedingung für Vertrauen sei die Achtung des gegebenen Wortes. Jeder Bürger eines Landes trage politische Verantwortung. Besonders gelte dies für den, der den Auftrag erhalten habe, «das Land zu schützen und zu regieren».

Dazu gehöre es, das Recht zu schützen und den Dialog zwischen den gesellschaftlichen Akteuren zu fördern. Der politische Auftrag sei ein Ausdruck der Nächstenliebe und bedeute Sorge um die Zukunft des Lebens und des Planeten. Generell sollten die Menschen wieder ein vermehrtes Gespür für die Rechte der jeweils anderen haben.

kath.ch/jcg

Mehr zum Thema