Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weniger Besucher am Open-Air-Kino Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

6400 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten die 29 Filme am diesjährigen Open-Air-Kino in Freiburg. Das sind etwas weniger als im Vorjahr.

Mit dem Film «Asteroid City» des US-amerikanischen Regisseurs Wes Anderson ging am Donnerstagabend das Open-Air-Kino Freiburg Ausgabe 2023 zu Ende. Die Organisatoren sprechen trotz leichtem Zuschauerrückgang von einer gelungenen Edition, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Rund 6400 Zuschauerinnen und Zuschauer hätten die 29 Kinoabende besucht – 400 weniger als noch im Vorjahr.

Vor allem das teils schlechte Wetter Ende Juli/Anfang August hätten dabei höhere Besucherzahlen verhindert. «An einzelnen Abenden hat es so stark geregnet, dass nicht einmal die gedeckten Plätze genug Schutz vor der Witterung boten», schreiben die Verantwortlichen. Ein Zuschauerschnitt von 220 Personen sei deshalb als Erfolg zu werten.

Die am besten besuchten Filme waren laut Organisatoren «Indiana Jones», gefolgt von «Asteroid City», «Mission Impossible 7» und «Elemental». Für gute Stimmung hätten erneut die Wettbewerbe gesorgt, bei denen Zuschauerinnen und Zuschauer jeweils Plätze auf den Sofas gewinnen konnten. 

Das Open-Air-Kino Freiburg wird auch im kommenden Sommer wieder von Mitte Juli bis Mitte August stattfinden.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema