Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weniger Feuerwehreinsätze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ried Punkto Einsätze war 2010 für den Feuerwehrverband des Seebezirks ein ruhiges Jahr. «Wir konnten uns deshalb vermehrt der Ausbildung widmen», hielt Verbandspräsident Fredi Tschachtli am Freitag an der Delegiertenversammlung in Ried fest. So absolvierte die Atemschutzgruppe des Bezirks eine Ausbildung in Zofingen.

Zwei neue Ehrenmitglieder

An der Versammlung gab Pierre-André Singer seine Demission bekannt. Während 20 Jahren war er im Vorstand. Auch Thomas Perler tritt zurück, nachdem er bereits aus der Stützpunktfeuerwehr Murten ausgetreten war. Beide wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Neu gehören Marc Bühlmann und Dietmar Waeber dem Vorstand an.

Jean-Claude Cornu, neuer Direktor der kantonalen Gebäudeversicherung (KGV), würdigte die Verdienste seines Vorgängers Pierre Ecoffey. Cornu wies auf die bevorstehenden Herausforderungen hin. Demnach wird der Staatsrat wahrscheinlich die Revision des über 44-jährigen Gesetzes beschliessen, welches den Status der KVG definiert.

Dasselbe gilt auch für das nicht weniger alte Gesetz über die Feuerpolizei und den Schutz gegen Elementarschäden, welches die Naturgewalten nur am Rande berücksichtigt. Mit dem Hagelwetter im Jahr 2009 nannte Jean-Claude Cornu ein Beispiel, warum dieser Bereich bezüglich Schäden und Kosten zunehmend wichtiger werde. In Bezug auf die Brandbekämpfung habe er sich von Anfang an mit dem Ausbildungszentrum Châtillon befasst. Cornu hofft, dass im Herbst das Baugesuch für das Gebäude eingereicht werden kann. dik/hs

Mehr zum Thema