Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weniger Platz für Beeren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Beeren-Anbaufläche im Kanton Freiburg beträgt dieses Jahr 27,0 Hektaren. Das sind rund 8,8 Prozent weniger als im Vorjahr, wie der Schweizer Obstverband mitteilt.

Der Löwenanteil der Anbaufläche entfällt auf die Erdbeeren, nämlich 16,0 Hektaren. 4,4 Hektaren entfallen auf die Himbeeren, 3,0 Hektaren auf die Heidelbeeren, 1,6 Hektaren auf die Johannisbeeren und 0,8 Hektaren auf die Brombeeren. Stachelbeeren, Cassis und Holunder machen zusammen gerade einmal 1,2 Hektaren aus.

Gesamtschweizerisch blieb die Erdbeeren-Anbaufläche stabil. Sie sank im Vergleich zum Vorjahr um lediglich 0,5 Prozent auf 511,7 Hektaren. Die Himbeeren-Flächen sind sogar um 4,9 Prozent gestiegen, auf 168,2 Hektaren.

Um eine bessere Ernte zu gewährleisten, wurde die Fläche, die unter Witterungsschutz steht, vergrössert. Dieses Jahr macht sie 30,6 Prozent aller Erdbeeren-Flächen und sogar 68,7 Prozent aller Himbeeren-Flächen aus. jcg

Mehr zum Thema