Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Weniger Wasservögel auf dem Murtensee

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Gemäss den Resultaten der offiziellen Vogelzählung vom 14. November liegt die Zahl der Wasservögel auf dem Murtensee in diesem Jahr leicht unter dem Durchschnitt. Insgesamt wurden 5800 Vögel gezählt, das sind rund 500 Tiere weniger als im Durchschnitt der November-Zählungen der vergangenen fünf Jahre. Am häufigsten war mit 1550 Individuen die Tafelente, gefolgt vom Blässhuhn mit 1006 Tieren. Der Rückgang ist gemäss Medienmitteilung des Naturschutzgebietes Grande Cariçaie auf die schwache Präsenz des Haubentauchers zurückzuführen, von dem trotz bester Sichtverhältnisse weniger als die Hälfte des normalen Bestandes gezählt wurden. Am Murtensee wurden die meisten Wintervögel am Süd- und Ostufer gesichtet.

Auf dem Neuenburgersee haben die Bestände mit 60 600 gezählten Tieren im Vergleich zu den Vorjahren ebenfalls leicht abgenommen. Im November 2009 wurden gar 20 000 Tiere mehr gezählt als dieses Jahr, 2009 war aber auch ein absolutes Rekordjahr. Mit rund 40 Prozent sind die vegetarischen Tauchenten auf dem Neuenburgersee die am häufigsten vertretene Gruppe. Fast alle Tiere wurden am Südufer gesichtet, während das Nordufer in diesem Herbst von den Vögeln kaum frequentiert wurde. luk/Bild aw

Mehr zum Thema