Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wenn Alkohol als Medikament eingesetzt wird

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Rahmen des nationalen Aktionstags Alkoholprobleme vom 24. Mai organisiert der Kanton Freiburg eine institutionsübergreifende Präventionsaktion: An mehreren Tagen wird erst auf dem Georges-Python-Platz in Freiburg und danach in Düdingen zwischen Bahnhof und Coop eine Medikamentenschachtel in Übergrösse aufgestellt. «Dreimal täglich – wenn Alkohol zum Medikament wird» lautet denn auch das Motto des Aktionstages. In der übergrossen Medikamentenschachtel erhalten Interessierte Informationen und können an kleinen Animationen teilnehmen. Alkohol könne sehr wohl im ungezwungenen Rahmen zum Genuss getrunken werden, schreibt der Kanton in einer Mitteilung. «Jedoch trinken manche Menschen Alkohol, um gegen Stress, Anspannung, Angst, Schmerzen oder Trauer anzukämpfen, worauf es zum problematischen Konsum oder sogar zur Abhängigkeit kommen kann.» Ziel der Aktion sei es, die Bevölkerung für die Problematik der Selbstmedikation mit Alkohol zu sensibilisieren.

njb

Mehr zum Thema