Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wenn die Geschäfte nicht mehr laufen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit Arthur Millers Drama «Tod eines Handlungsreisenden» geht am Mittwoch die Saison 2012/2013 von «Theater in Freiburg» zu Ende. Mit dem Stück gastiert erstmals das Stadttheater St. Gallen in Freiburg. Das Ensemble nimmt das Publikum mit ins New York der späten 1940er-Jahre: Willy Loman ist Handlungsreisender und lebt mit seiner Frau und seinen beiden erwachsenen Söhnen in bescheidenen Verhältnissen. Doch die Geschäfte gehen schlecht: Willy arbeitet auf Provision und kehrt müde von seinen Reisen zurück. Zu Hause erwartet ihn seine fürsorgliche Frau, doch die Konflikte mit den Söhnen spitzen sich zu, bis Willy eine folgenschwere Entscheidung trifft.

Arthur Miller (1915–2005) traf mit seinem psychologisch vielschichtigen Werk den Nerv seiner Zeit. Er erhielt dafür den begehrten Pulitzer-Preis, und das Stück wird seither immer wieder aufgeführt. Gerade heute erhält die Geschichte über einen Mann, der mit den Entwicklungen seiner Zeit nicht mehr mithalten kann, erneut eine beängstigende Aktualität. il 

Equilibre, Freiburg. Mi., 17. April, 19.30 Uhr. Vorverkauf bei Freiburg Tourismus: Telefon 026 350 11 00.

 

Mehr zum Thema