Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wenn sich die Versicherung nachhaltig engagiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Abteilung Corporate Social Responsibility bei der Mobiliar existiert seit über sechs Jahren und beschäftigt sich mit Projekten, die der Allgemeinheit zugutekommen sollen. Diese Projekte stehen in enger Verbindung zu Gesellschaft, Natur, Kultur und Innovation, so zum Beispiel der Fonds für nachhaltige Projekte in den Regionen: Mit diesem Fonds werden Projekte und Events, die nicht von der Mobiliar selbst entwickelt wurden, unterstützt. Dazu gehört beispielsweise auch «Zeitung im Gymnasium». «Bei all unseren Engagements ist es uns wichtig, mit den Projektpartnerinnen und -partnern gemeinsam etwas zu entwickeln», sagt Dorothée Nagel, Fachassistentin im Bereich Corporate Social Responsibi­lity.

Kunst und Sommerlager

Bei Projekten, die die Mobiliar im Rahmen ihres Gesellschaftsengagements umsetzt, spielen Zukunftsfragen eine zentrale Rolle, das Thema Nachhaltigkeit ist eng damit verknüpft. So versucht die Mobiliar die Gesellschaft beispielsweise durch Kunst auf das Thema Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen. Das zeigt sich etwa in der Ausstellungsreihe «Kunst und Nachhaltigkeit». Auch das Atelier du Futur, ein einwöchiges Sommerlager im Wallis, zielt auf das Thema Nachhaltigkeit ab: Jugendliche werden dazu angeregt, sich Gedanken über ihre Zukunft zu machen und darüber, wie sie diese in die eigenen Hände nehmen können und ihre Ideen mithilfe von Expertinnen und Experten aus ganz unterschiedlichen Bereichen zum Leben erwecken können.

Bienen für die Nachhaltigkeit

Ein weiteres Beispiel sind die «MoBees». «Dieses Projekt ist auf Anregung eines Mitarbeitenden entstanden», berichtet uns Nicole Bütikofer, Bachelor-Praktikantin im Bereich Corporate Social Responsibility, die das Projekt 2019 betreut. Was mit zwei Bienenkästen in Bern begann, ist zu einem schweizweiten Projekt für die Artenvielfalt geworden. Auch die Generalagentur in Düdingen nimmt daran teil (siehe Kasten). Nicht nur im Rahmen von einzelnen Projekten ist das Thema Nachhaltigkeit bei der Mobiliar zentral und für die Mitarbeitenden präsent. Es zeigt sich auch beim Essensangebot im Mitarbeiterrestaurant, der Umstellung von Plastik- auf Glasverpackungen in der Cafeteria oder auch dem speziellen Lüftungssystem während der Sommermonate, da auf Klimatisierung in den Arbeitsbereichen verzichtet wird.

Umweltbewusstsein

Die Generalagentur in Düdingen

Die Mobiliar setzt sich auch im kleineren Rahmen für gesellschaftliche Anliegen ein: Die Generalagentur in Düdingen ist klein und hat mit 25 Mitarbeitenden im Gegensatz zum Berner Hauptsitz ein eher familiäres Klima. Das ermöglicht es ihnen, die Kunden persönlich kennenzulernen. Die Agentur befasse sich ausgiebig mit den Themen Nachhaltigkeit und Umwelt, wie Harry Grütter, Inhaber der Generalagentur, erläutert.

Der Generalagent und seine Mitarbeitenden überlegen sich häufig, wie sie lokal die Mobiliar bei der Arbeit nachhaltiger gestalten können. «Im Pausenraum versuchen wir Plastik so weit wie möglich zu vermeiden. Wir nutzen Gläser, Tassen und wenn nötig nur Pappbecher aus nachhaltigen Ressourcen», erzählt Grütter. Beim Rundgang durch die Generalagentur zeigt er uns die Beleuchtung. Sie verfügt über Bewegungssensoren, wodurch sie sich automatisch aus- und einschalten kann. Dies spart eine Menge Energie.

Zudem gibt es in der Agentur nur noch einen Raum mit einer Klimaanlage – und das ist der, in dem sich der Server befindet, der unbedingt gekühlt werden muss. Die Agentur hat ausserdem zwei E-Velos vor Ort, die jeder Mitarbeiter für den Besuch bei den Kunden benutzen kann. Seit über einem Jahr ist die gesamte Schadenabteilung digitalisiert, damit der Verbrauch von Papier verringert wird. Dadurch sparen die Mitarbeitenden auch eine Menge Platz, da sie nicht mehr so viele Regale mit Ordnern und Akten füllen müssen.

Schliesslich besitzt die Agentur in Düdingen im Rahmen des Nachhaltigkeitsprojekts «MoBees» auch vier Bienenkästen in Schwarzsee, in der Nähe des Campingplatzes. Doch auch in seiner Generalagentur sei noch nicht alles perfekt, sagt Grütter: «Zum Beispiel haben wir noch PET-Flaschen im Büro. Es gibt also immer weiteres Verbesserungspotenzial. Für Vorschläge, was wir noch besser machen können, bin ich immer offen.»

zig

Zum Unternehmen

Direktionsstandorte und Agenturen

Die Mobiliar ist ein genossenschaftlich verankertes Versicherungsunternehmen, das in der gesamten Schweiz vertreten ist. Sie ist in fast 80  kleine Generalagenturen unterteilt, die sich direkt mit den Kunden beschäftigen. Einer der Direktionsstandorte liegt in Bern. Er hat rund 2100 Mitarbeitende. Dort ist auch die Abteilung Corporate Social Responsibility angesiedelt, die sich unter anderem mit Zukunfts- und Nachhaltigkeitsthemen beschäftigt.

zig

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema