Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wer dringend mal muss, ist in Freiburg gut aufgehoben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wer in der Stadt Freiburg vom Bahnhof bis zur Zähringerbrücke spaziert, muss sich nicht in ein Restaurant schleichen, um dem Druck in der Blase nachzugeben. Auf dieser Strecke kommt man an zahlreichen öffentlichen Toiletten vorbei. Das Ergebnis einer Analyse des Freiburger Gemeinderats hat gezeigt, dass der Abdeckungsgrad der öffentlichen Toiletten in der Stadt Freiburg ausreichend ist, wie SP-Gemeinderätin Andrea Burgener Woeffray auf Anfrage erklärt. Vor allem im Zentrum rund um den Bahnhof und entlang der Fussgängerzone seien genügend Toilettenanlagen vorhanden. In den Aussenquartieren hingegen gibt es weniger WCs, dies aufgrund der tiefen Nachfrage.

In Freiburg kommt auf 1583 Einwohnerinnen und Einwohner eine Toilette. Dies ist gegenüber anderen Städten wie Luzern mit 1733, Zürich mit 3755 und Bern mit 4218 Einwohnern pro Toilette ein hoher Wert.

ak

Bericht Seite 4

Mehr zum Thema