Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wer hat denn schon keine Fehler gemacht?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ich verurteile jede Art von erniedrigenden Massnahmen bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen. In dieser Hinsicht ist die Arbeit von Aline Muller ein guter Ansatz zur Vergangenheitsbewältigung. Gar nicht einverstanden bin ich jedoch mit der völlig einseitigen und negativen Berichterstattung. Wenn ich mich auf die Suche nach Übergriffen mache, werde ich sie finden – und zwar überall. Leider war es früher auch an normalen Schulen (aber auch zu Hause in der Familie) an der Tagesordnung, dass Kinder für ihren Ungehorsam oder ihr Nicht-Können auf mannigfaltige Art bestraft wurden.

Es wäre super, wenn dieser Bericht mit den Aussagen von mindestens drei Ehemaligen ergänzt würde, die ihren Aufenthalt in guter Erinnerung haben und deren Leben dadurch positiv geprägt wurde!Ich habe, seit ich in der Guglera wohne, mit ganz vielen Menschen, die früher in der Guglera waren und von Ingenbohler Schwestern betreut wurden, sprechen dürfen. Nur ganz wenige unter ihnen (drei von hundert) haben ihre Guglera-Jahre in schlechter Erinnerung. Die Übrigen finden, dass ihr Leben durch die Guglera auf positive Art beeinflusst wurde.

Ich habe mir die Mühe genommen und die Geschichte der Ingenbohler Schwestern seit ihren Anfängen durchgelesen. Deshalb stimmen mich die vielen negativen Berichte über sie sehr traurig. Es ist so: Sowohl Schwestern aus der Ingenbohler Kongregation als auch Erzieher und Erzieherinnen aus vielen anderen Institutionen haben Fehler gemacht (und machen sie immer noch!). Es ist mir ein Anliegen, dass wir dabei den wesentlich grösseren Anteil an Gutem, den die meisten dieser Frauen und Männer zu Ehren Gottes erbracht haben, nicht vergessen.

P. S.: Falls Sie in der Erziehung Ihrer Kinder, im Umgang mit Ihrem Ehepartner oder sonst in Ihrem Leben noch nie Fehler gemacht haben oder laut geworden sind, lade ich Sie gerne zu einem Mittagessen in die Guglera ein. Ich möchte Sie kennenlernen.

Beat Fasnacht, Giffers

Mehr zum Thema