Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wer ökologisch fährt, soll auch etwas davon haben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Der Staatsrat hat die Motorfahrzeugsteuern der verbrauchsintensiven Kategorien D bis G per 1. Januar 2012 um vier Prozent erhöht. Es ist die erste Erhöhung seit 1997 und umfasst auch Anhänger. Damit soll auf Antrag der zuständigen Sicherheits- und Justizdirektion die Steuerbefreiung für Autos der sparsamsten Kategorie A für die nächsten drei Jahre kompensiert werden, schreibt der Staatsrat in seiner Verordnung.

Diese Sonderreduktion für die bevorteilten Fahrzeugklassen beträgt 30 Prozent. Bei seinen Überlegungen beruft sich der Staatsrat auf aktuelle Daten des kantonalen Amts für Strassenverkehr und Schifffahrt (ASS).

Gas und Strom

Die Regelung gilt auch für gasbetriebene Autos und wird zudem auch auf Elektroautos ausgeweitet, die vor dem 1. Januar 2012 in Verkehr gesetzt worden sind. Neuerdings werden auch sie mit einer abgestuften Energieetikette versehen, wie der Staatsrat weiter schreibt.

Die Sonderreduktion gilt für die Hybrid- und die mit Gas betriebenen Personenwagen nur, wenn diese vor dem 1. Januar 2011 erstmals in Verkehr gesetzt wurden. Entsprechende Gesetzesbestimmungen werden geändert.fca

Mehr zum Thema