Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wertvolles Geschenk der Kapuziner

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg erhält über 14

Die Schenkung der beiden Kapuzinerklöster von Freiburg und Bulle umfasst 14000 alte Werke, 148 Inkunabeln (Druckerzeugnisse aus der Frühzeit des Buchdrucks vor 1500) und 17 Handschriften aus dem Mittelalter. Es handelt sich dabei um die bedeutendste Kulturschenkung seit der Gründung der Kantons- und Universitätsbibliothek (Kub). «Sie wird den Ruf der Kub Freiburg als eine der landesweit grössten Kulturbibliotheken noch verstärken», sagte Staatsrätin Isabelle Chassot anlässlich der Vereinbarungs-Unterzeichnung am Montag. Die theologischen Werke – (lateinisch, deutsch und französisch) – machen den grössten Teil der Schenkung aus. Vertreten sind auch aber andere Wissensbereiche. Das Kulturgut wurde der Kub Freiburg vermacht, weil hier die Voraussetzungen für eine optimale Sicherstellung und Nutzung gegeben sind.

Mehr zum Thema