Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Westschweiz will SRF-Studio Bern erhalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Bundeshauptstadt soll als Redaktionsstandort der SRG weiterhin eine tragende Rolle einnehmen. Dies verlangen die Westschweizer Kantone.

Die Westschweizer Regierungskonferenz hat den SRG-Verwaltungsrat aufgefordert, die Umzugspläne der Abteilung Information von Bern nach Zürich zu überdenken. Die Westschweiz habe eine andere Beziehung zum Standort Bern als zum Standort Zürich. «Bern ist ein Bindeglied zwischen der deutsch- und der französischsprachigen Schweiz», schrieb die Westschweizer Regierungskonferenz gestern in einer Mitteilung. Der Konferenz gehören die Kantone Bern, Freiburg, Waadt, Wallis, Neuenburg, Genf und Jura an. Die Kantone gehen davon aus, dass eine in Bern beheimatete Redaktion «differenzierter und umfassender über die Westschweiz berichtet als eine, die von Zürich aus arbeitet». Die geplante Zusammenlegung der Radio- und Fernsehredaktion in Zürich wäre auch aus medienpolitischen Gründen bedenklich. «Die Westschweiz hat die Konzentration der Entscheidungszentren in Zürich besonders schmerzhaft zu spüren bekommen», schreibt die Konferenz.

sda/cn

Mehr zum Thema