Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Westschweizer Jodlerverband blickt auf ein «verbindendes» Jahr zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Über 380 Delegierte und Gäste nahmen an der 78. Delegiertenversammlung und am Veteranenbot des Westschweizer Jodlerverbandes (WSJV) in Flamatt teil. Wie Jodeln, Alphorn-/Büchelblasen und Fahnenschwingen verbindend wirken, kam bei den Berichten vom Obmann-Team David Girod und Armin Zollet über das Alphornwesen, von Kuno Zbinden für das Fahnenschwingen sowie vom Kursverantwortlichen Peter Loretan zum Jodelgesang zum Tragen. Die Vorbereitungen auf das 28. Westschweizerische Jodlerfest vom 3. bis 5. Juli in Saas-Fee laufen laut OK-Präsident Claude Baumann auf Hochtouren. Die DV wählte die 46 Jurymitglieder mit den Gesamtobmännern für die Wettkämpfe. Jurypräsident ist WSJV-Präsident Paul Herren. Neuer Fähnrich ist Dominik Gnos, und die offiziellen Berichterstatter sind Andreas Seitz und Antje Burri. Ruth Massonnet (Jurorin Jodelgesang) und Walter Aebi (Juror Alphornblasen) wurden zu Freimitgliedern ernannt. Es gab zudem viele weitere Auszeichnungen. 

Auszeichnungen in Freiburg: Gruppenveteran JK (25 Jahre):JK Echo va de Chrüzflueh, St. Silvester;Ehrenveteranen (50 Jahre):Hans Zbinden, Tafers;Gruppenveteranen Jodeln (25 J.):Rudolf Scherz,Gurmels; Jürg Schenk, Kerzers; FritzWenger, Noréaz; Beat Raemy, Oberschrot;Jean-Pierre Jelk, Plaffeien; Beat Bächler, Daniel Mülhauser, Rechthalten; Peter Jungo, Schmitten; Jean-Daniel Broch, Schwarzsee; André Claus, Pierre Eggertswyler, Bruno Jutzet, und Josef Mauron, St. Silvester; Hermann Jungo und Herbert Buntschu, Tentlingen;Einzelveteranen – Fahnenschwinger (25 J.):Gérald Buchs und Peter Piller, Plaffeien; Hans-Peter Raetzo, Alterswil.

Mehr zum Thema