Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wettbewerb für Sensler Biennale bis Ende Mai

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab dem 31. August findet in Tafers die vierte Sensler Biennale statt. Noch bis Ende Mai läuft der Wettbewerb für die Einreichung der Kunstwerke. «Aufbruch» ist das diesjährige Thema. Dieses sei gewählt worden, weil es zum einen nach vorwärts, in die Zukunft gerichtet sei, sagt Franziska Werlen, Leiterin des Sensler Museums, auf Anfrage der FN. Zum anderen könne Aufbruch auch das handwerkliche «Aufbrechen» bedeuten.

Alle Arten von Kunstwerken können im Wettbewerb eingereicht werden: von literarischen Texten über Fotografien oder Gemälden bis hin zu Skulpturen oder gar musikalischen Kompositionen.

Rund dreissig bis vierzig Werke werden an der Biennale vom 31. August bis 11. November im Sensler Museum ausgestellt. Jene mit Bezug zum Sensebezirk nehmen am Wettbewerb teil. Ungefähr zwanzig Werke seien bereits angemeldet worden, sagt Werlen. Bis am 31. Mai sind noch Anmeldungen möglich; die Werke müssen vom 13. bis 26. August abgegeben werden.

nas

Mehr zum Thema