Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wettblasen der Alphörner in der Spargel-Metropole Kerzers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das alljährliche, traditionelle Wettblasen als Vorbereitung für die Alphorn/Büchel-Wettspiele an den kommenden Jodlerfesten in Derendingen, Tramelan, Reiden und Wattwil fand dieses Jahr am 28. April in der Freiburger Spargel-Metropole Kerzers statt. Die Mitglieder des Alphorntrios «Silberbrünnen» waren für die Organisation verantwortlich.

Der Präsident der Vereinigung, Armin Zollet, gleichzeitig auch Co-Obmann aller Westschweizer Alphornbläserinnen und Alphornbläser, konnte 46 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüssen und wünschte ihnen viel Erfolg bei ihrem Wettvortrag.

In 20 Vorträgen–solo und mehrstimmig–wurde das bläserische Können der Teilnehmenden von zwei auswärtigen Juroren beurteilt. Trotz der kalten Witterung sei das musikalische Niveau recht hoch gewesen, so die Beurteilung der Jury vor der Bekanntgabe der Resultate. In der Pause gab der ortsansässige Jodlerklub «Maiglöggli» ein gelungenes Ständchen mit einigen Frühlings-Jodelliedern.

Das Grusswort des WSJV-Verbandspräsidenten Paul Herren leitete über zur Preisverteilung. Alle Teilnehmenden erhielten einen Erinnerungspreis. Auch die beiden Juroren wurden mit einem Geschenk bedacht. Die Ehrenpreise für die drei Erstklassierten der Kategorien «Solo» und «Mehrstimmig» wurden von Kurt Kolly hergestellt.

Rangliste: Solo: 1. Alois Gilli, Tentlingen; 2. Armin Zollet, Bösingen; 3. Anton Scherer, Brünisried. Mehrstimmig: 1. Büchelchörli Dütschfryburg; 2. Alphornquartett Bösingen; 3. Alphorngruppe Röschtigrabe.

Mehr zum Thema