Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wetterfeste Alphornbläser am 26. Wettblasen in Bösingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Garstiges Aprilwetter mit Bise, Graupelschauer und Sonnenschein begleitete das 26. Wettblasen der Alphornbläservereinigung Deutschfreiburg am 24. April beim Pfadiheim Windrösli in Bösingen. Der Vorstand der Vereinigung mit seinen Helferinnen und Helfern hatte wiederum keine Mühe gescheut; ihm gebührt ein grosser Dank für die Organisation dieses alljährlichen Wettbewerbs. Der Jodlerklub Edelweiss Flamatt gab in der Pause einige Lieder zum Besten, die von den frierenden Zuhörern herzlich verdankt wurden. Alle waren froh, sich zwischendurch im Pfadiheim aufwärmen zu können.

Die zwanzig Vorträge in den Kategorien Solo und Mehrstimmig haben zwei ausserkantonale Juroren bewertet und einen schriftlichen Kurz-Bericht verfasst. Dies ist eine musikalische Standortbestimmung für die kommenden Alphorn- und Büchel-Wettbewerbe an den Jodlerfesten und gibt Gelegenheit, allfällige Mängel blastechnischer Art noch zu beheben, um möglichst gut bis sehr gut abzuschneiden.

 www.alphorn-deutschfreiburg.ch

 Die Resultate:

 Solo:1. Armin Zollet; 2. Hugo Lehmann; 3. Alois Gilli.Mehrstimmig:1. Duo A & A: Armin und Adrian Zollet; 2. Alphorn-Gruppe Vorstand: Michaela Beier, Romy Hirschi, Heinz Fuhrer, Armin und Adrian Zolle; 3. Trio Plus: Marie-Cécile Kolly, Anton Scherer, Adrian Schindler und Alois Gilli.

Mehr zum Thema