Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wichtiger Sieg Plaffeiens

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der ersten Halbzeit fragten sich manche Zuschauer, ob es sich um die zweite Mannschaft des FC Ependes/Arconciel handelte, die sich ins Sense-Oberland begeben hat. Die Spieler von Norbert Aerschmann dominierten den Gegner nach Strich und Faden. Es wurde ein aggressives Pressing gespielt, der Ball zirkulierte wunderschön in den eigenen Reihen, und läuferisch kann man den Senslern sowieso niemals Negatives nachsagen. Die Saanebezirkler ihrerseits standen unsortiert auf dem Platz. Von einer langjährigen 2.-Liga-Mannschaft sollte man, was Taktik und Einstellung betrifft, schon etwas mehr erwarten dürfen, als die über weite Strecken gezeigte magere Vorstellung.

 So war es nicht verwunderlich, dass der FC Plaffeien bereits in der 7. Spielminute per herrlichem Kopfball, nach einer Flanke von der rechten Seite, durch Samuel Baechler das Skore eröffnete. Auch in der Folge zeigte der unmotivierte und völlig indisponierte Gegner keine Gegenwehr. So war es nicht verwunderlich, dass das Heimteam in der 34. Minute durch einen gekonnten Distanzschuss von Sven Egger auf 2:0 erhöhte. Bis zur Pause kam es vonseiten des FC Ependes/Arconciel vereinzelt zu unschönen und gehässigen Einsätzen, wobei sich diesbezüglich vor allem Joel De Figueiredo Ramos, der sich gar zu einer ungeahndeten Tätlichkeit hinreissen liess, «auszeichnete».

 Offenbar las der Gästetrainer Christian Monney seinen Spielern in der Pause gehörig die Leviten. Nach dem Tee stand sein Team viel kompakter und höher. Man liess dem Heimteam viel weniger Spielraum. Diese Systemumstellung bereitete den Senslern während einer Viertelstunde einige Mühe. Danach nahm Plaffeien das Spielgeschehen wieder in die Hand und kam zu mehreren Pfosten- und Lattentreffern. Erwähnenswert war bei den Gästen vor allem die starke Leistung ihres Torhüters, der mehrere Aktionen mit gekonnten Interventionen unterbinden konnte.

Plaffeien-Trainer Norbert Aerschmann war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: «Wir haben alles für diesen Sieg getan, und ich muss sagen, dass ich erleichtert und sehr glücklich bin. Meine Spieler haben alles aus sich herausgeholt und bis zum Umfallen gekämpft. Wir waren uns der Wichtigkeit dieses Spieles bewusst. Jetzt wollen wir diesen Schwung mit in die letzten Spiele mitnehmen und die Saison positiv abschliessen.»

 

 Plaffeien – Ependes/Arconciel 2:0 (2:0)

 Sellen–150 Zuschauer.–SR: Nicolas Misic.Tore:7. Baechler 1:0. 34. S. Egger 2:0.

FC Plaffeien: Bucheli; Ruffieux M. (52. Baeriswyl), Grossrieder, Baechler, Wider; Egger S., Egger B. (62. Wittwer), Schafer, Bertschy, Ruffieux I. (80. Heimo); Kaeser.

FC Ependes/Arconciel : Tinguely; Progin, Marro, Hirt, Guillet P.-A.; Lorri, Silva e Sousa (85. Folly), Oberson (72. Pasquier), Guillet D. (52. Brulhart); Page, De Figueiredo Ramos.

Mehr zum Thema