Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wichtiges Element fehlt im FN-Bericht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wichtiges Element fehlt im FN-Bericht

Autor: «Freiburg zeigt Europa seine besten Seiten» – FN vom 25. Mai 2009

Nicht nur wir von Rechthalten, sondern von weit und fern sind viele mehr als erstaunt, dass der Musikantenstadl-Bericht kein einziges Wort über RadioFr verliert. Unser Lokalsender war nicht nur Medienpartner, sondern auch mit Live-Einschaltungen vor Ort, und verantwortlich für die VIP- und Künstler-Party am Freitagabend nach der Generalprobe. Aber ganz besonders hatte RadioFr die grosse Verantwortung, am Freitag wie am Samstag je 3600 Besucherinnen und Besucher innert kurzer Zeit in Stimmung zu bringen, damit die europaweit ausgestrahlte Show mit Andy Borg in voller Fahrt beginnen kann. Unverständlich, dass dieser Punkt, welcher für das ORF das A und O zum Gelingen einer Sendung ist, «übersehen» wurde.

3500 Zuschauer waren Freitag wie Samstag in guter Stimmung, als die Eurovisions-Sendung mit x Millionen Zuschauern begann. Das ORF zeigte sich zufrieden, schliesslich war dies das erste Mal, dass zum «Warm-up» eine Co-Moderatorin aus der Region beigezogen wurde. Der Kommentar seitens ORF und ARD zum Stadl in Freiburg sagt eigentlich alles: «Dies war für uns wie ein Silvesterstadl». Nennen wir doch zum Schluss das Kind beim Namen: die Folklore- und Schlageranlässe (nicht nur im Kanton Freiburg), die unermüdliche Arbeit für diese Kultur-Szene sowie unser Lokalsender RadioFr wären um einiges ärmer ohne Trudi Lauper, sogar der Musikantenstadl … und diese Meinung wird weit über die Kantonsgrenzen hinaus vertreten.

Autor: Lotti und Bruno Klaus, Rechthalten

Mehr zum Thema