Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wie in einer Familie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Mit BARBARA ROTZETTER sprach PASCAL JÄGGI

Wie war es für dich, in Freiburg aufzutreten?

Sehr schön! Bloss war ich beinahe so nervös, wie ich mich auf den Auftritt gefreut habe. Ich habe viele Leute im Publikum erkannt und wollte daher alles richtig machen. Mit der Zeit hat sich die Nervosität aber gelegt, und ich konnte befreit auftreten. Es hat grossen Spass gemacht.

Wieso bist du beim Zirkus Chnopf dabei?

Das ist eigentlich ganz zufällig gekommen. Vor drei Jahren hat mich mein Freund auf diese Möglichkeit hingewiesen, da dies doch genau meinem Ziel entsprechen würde. Ich arbeite sehr gerne mit Jugendlichen zusammen, und die Philosophie des Zirkus finde ich sehr interessant. Das Brechen mit traditionellen Zirkusvorstellungen gefällt mir. Jetzt bin ich bereits im dritten Jahr dabei, und es bereitet mir weiterhin Freude.Auch die familiäre Atmosphäre ist ein wichtiger Punkt: Wir machen alles selber, das Aufstellen, Fahren usw., es sind nicht unzählige Leute beteiligt.

Mehr zum Thema