Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wie ist das möglich?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Man fragt sich, wie jemand fähig ist, giftige Köder auszubringen im Wissen, dass unschuldige Tiere qualvoll daran zugrunde gehen. Ich hoffe, dass die Behörden den Täter möglichst bald finden und dass diese Person für ihr grauenvolles Tun hart bestraft wird. Ich hoffe zudem, dass der Täter namentlich in den Medien genannt wird. Denn wenn er anonym bleibt, wird sich das Jauntal zu einem Tal des Misstrauens wandeln, und die restliche Schweiz wird sich nach der Episode Guglera einmal mehr ein schlechtes Bild über uns Freiburger machen. Viel schöner wäre doch die Nachricht, dass der Kanton Freiburg dem vierten Wolfsrudel in der Schweiz ein Zuhause gibt.

Mehr zum Thema