Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wie Kamasi Washington den Jazz neu erfindet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

2015 veröffentlichte der US-amerikanische Saxofonist, Multiinstrumentalist und Komponist Kamasi Washington sein Debütalbum «Epic» und wurde dafür von Kritikern und Publikum frenetisch gefeiert. 2018 legte er mit «Heaven and Earth» nach, einem epischen Werk von zweieinhalb Stunden Länge, das er heute Abend im Fri-Son in Freiburg präsentiert. Der 38-Jährige bleibt dabei seiner Linie treu, die der Tradition des Jazz verpflichtet ist und diesen gleichzeitig völlig neu erfindet. Er bedient sich beim Hip-Hop, beim R’n’B und bei der klassischen Musik und macht den Jazz damit auch für ein Publikum zugänglich, das sonst mit diesem Musikstil nicht viel am Hut hat. Der lange erwartete Auftritt von Kamasi Washington im Fri-Son ist eine Zusammenarbeit mit dem Freiburger Jazzkeller La Spirale.

cs/Bild zvg

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 8. März, 20 Uhr (Türöffnung).

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema