Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wie man «Unsichtbare» kennenlernt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tja, liebe Bürgerliche, der unsichtbare Gegner heisst Schweizer Bürger, wir gehören nicht zwangsläufig einer Partei an, aber wir gehören zur anderen Hälfte unserer Bevölkerung, und vor allem sitzen wir im selben Boot, sind also keine Gegner, eher Leidensgenossen! Am Freitag, dem 4. Mai, hat das Vollgeld-Komitee des Sensebezirks in der Aula in Tafers diese Initiative vorgestellt. Wir unsichtbare Gegner haben vorher während vier Wochen versucht, jemanden aus dem offiziellen Nein-Komitee vom Bund, aus der Freiburger Politik oder aus einer Freiburger Bank aufzutreiben, um die Nein-Seite zu erläutern. Komischerweise war zu dem Zeitpunkt niemand bereit, sich zu zeigen. So lernt man die Unsichtbaren halt nie kennen. Vom Ueli bis zum Ruedi, vom Christine bis zum Jean-François, wir haben viele Namhafte gefragt, einige haben sogar geantwortet.

Mehr zum Thema