Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wie wirken Eingriffe ins Pflanzengenom?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 8. September findet in Bern die Tagung des Vereins Qualitätsstrategie «Neue Pflanzenzüchtungsmethoden – Chancen und Risiken für die Land- und Ernährungswirtschaft» statt. Neue Züchtungsmethoden erlauben etwa Eingriffe in das Genom von Pflanzen und Tieren ohne Nachweismöglichkeiten. Noch ist offen, ob die EU und die Schweiz diese neuen Methoden als Gentechnik einstufen. Wie beeinflussen diese neuen Züchtungsmöglichkeiten die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft? Welche Chancen und Risiken sind damit für die Wertschöpfungskette Schweiz verbunden? Gibt es Alternativen zu den neuen Züchtungsmethoden? Antworten auf diese und ähnliche Fragen bietet die Tagung des Vereins Qualitätsstrategie.

lid

Anmeldung, Programm und Informationen unter www.qualitaetsstrategie.ch Für die Teilnahme sind weder vertiefte Kenntnisse der Pflanzenzüchtung noch der Gentechnologie nötig.

Mehr zum Thema