Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wieder mehr Rock in der römischen Arena

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Rock Oz’Arènes wird wieder rockiger. Die Veranstalter wollen damit dem Namen des Festivals wieder gerechter werden, wie sie gestern an der Programmvorstellung sagten. Und mit Hardrock fängt das Rock Oz’Arènes 2014 auch gleich am ersten Abend an. Headliner auf der «Grande Scène» sind Airbourne, die als moderne Ausgabe von AC/DC gelten.

Airbourne sind nicht nur durch ihre Konzerte bekannt, ihre Musik wird auch in über 20 Videogames, unzähligen Filmen und Werbespots verwendet. Airbourne könnten als nomineller Headliner aber noch abgelöst werden. Denn am Mittwoch ist neben den Australiern und der Schweizer Rockband Hathors ein dritter Act auf dem Programm–der allerdings noch als «Surprise Guest» aufgeführt ist.

Mit Rock geht es auch am zweiten Abend weiter. Die amerikanische Sängerin Patti Smith spielt auf der Hauptbühne und ist bereits zum zweiten Mal nach 2002 Gast in der römischen Arena. Auch Blues und Soul ist am Donnerstag zu hören, mit der Londonerin Alex Hepburn. Die 27-jährige Sängerin ist der neue Star der Londoner Musikszene und erinnert mit ihrem modernen Blues etwa an Amy Winehouse.

Freiburger Headliner

Einheimischer Star ist der Freiburger Künstler Gustav. Der 39-Jährige spielt am Samstagabend auf der «Scène du Casino» und wird dem «Folk-Abend» mit seiner Bühnenpräsenz sicher seinen Stempel aufdrücken. Die Organisatoren haben mit «Y’a a’A» noch einen zweiten Freiburger in der Arena. Allerdings hat «Y’a a’A» seinen Auftritt nicht auf der Bühne. Der Bildhauer, der in Chavannes-sous-Orsonnens lebt, wird vier grosse, ins Amphitheater hineinragende Skulpturen präsentieren und so am Festival mit seinen Metallskulpturen optische Überraschungen bieten.

Neues und Altes

Zurück zu den Anfängen geht das Festival am letzten Abend mit Humor auf beiden Bühnen. Zurück deshalb, weil das Rock Oz’Arènes ursprünglich 1993 und 1994 «Rire et Rock» geheissen hat. Die allererste Ausgabe 1992 war eine Humor-Benefizveranstaltung mit 730 Besuchern. Erst 1995 wurde das Festival zum reinen Musikevent. Das Lachen zurück in die Arena bringt Gad Elmaleh mit seinem neuen Programm «Sans Tambour». Der Franzose mit algerischen Wurzeln amüsiert sich über die kleinen Alltagsdinge.

Auch der Nachwuchs hat am Sonntag seinen Auftritt auf der Casino-Bühne. Der Westschweizer Komiker Karim Slam moderiert eine Show mit sieben Nachwuchstalenten. Die Auftritte der Stand-up-Talente werden vom «Swiss Comedy Club & Friends» organisiert.

Künstler werden teurer

Zunehmend Sorge machen den Organisatoren die steigenden Gagen. Die Festivaldirektorin Charlotte Carrel sagte an der Pressekonferenz gestern in Granges-Paccot, dass die Musiker die einbrechenden Erlöse aus dem CD-Verkauf mit höheren Gagen kompensieren.

 So ist das Budget für die Musiker um fast 50 Prozent gestiegen, von 1,2 Millionen Franken im letzten Jahr auf 1,7 Millionen Franken für die diesjährige Ausgabe.

Das bedeutet, dass die Organisatoren 35 000 Tickets verkaufen müssen, um keine roten Zahlen zu schreiben. Dies ist ein ehrgeiziges Ziel bei einer Kapazität von 37 000 Eintritten über die ganzen fünf Tage. Das Gesamtbudget stieg entsprechend um eine halbe Million auf 3,9 Millionen Franken.

Trotz der massiven Erhöhung der Künstlergagen sei es gelungen, die Eintrittspreise auf dem Niveau der letzten Jahre zu halten, sagte Charlotte Carrel. Nur der Mittwochabend sei mit 117 Franken deutlich höher als der normale Eintritt. Dies vor allem, weil der Überraschungs-Act entsprechend teuer sei. Wer dies ist, wollen die Organisatoren sobald als möglich bekannt geben.

«Die Künstlergagen

haben sich wegen den einbrechenden CD-Verkäufen massiv

erhöht.»

Charlotte Carrel

Festivaldirektorin

Programm

Rock Oz’Arènes vom 13. bis 17. August

Mittwoch, 13. August:

Hauptbühne: Airbourne, Hathors, Surprise Guest

Casino-Bühne: Irma, Underside

Donnerstag, 14. August:

Hauptbühne: Patti Smith, Asaf Avidan, Alex Hepburn, Within Temptation

Casino-Bühne: Ira May & The Seasons, The Animen, Solange La Frange, We Invented Paris

Freitag, 15. August:

Electroz’Arènes mit 16 DJ in Zusammenarbeit mit dem MAD Lausanne

Samstag, 16. August:

Hauptbühne: Jessie J, IAM, Flogging Molly, The Asteroids Galaxy Tour

Casino-Bühne: Sim’s, 7 Dollar Taxi, Mermonte, Gustav

Sonntag, 17. August:

Hauptbühne: Gad Elmaleh (ausverkauft)

Casino-Bühne: Swiss Comedy Club & Friendstk

Zahlen und Fakten

30000 Liter Bier für 37000 Zuschauer

Das Rock Oz’Arènes spielt vom 13. bis 17. August wieder an fünf Abenden mit einerGesamtkapazität von 37000Zuschauern.

An diesen fünf Abenden werden30000 Liter Bier, 14000 Liter Softdrinks und 6000 Liter Wasser verkauft.

Verpflegen können sich die Zuschauer an19 Barsund 19 Essständen.

Am Festival arbeiten über500 freiwillige Helfer,die 5000 Mahlzeiten konsumieren.tk

Mehr zum Thema