Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wieder nur ein Punkt für Ueberstorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen», heisst ein alter Spruch in der Tierwelt. Diese Aussage gilt im Moment auch für Aufsteiger Ueberstorf, der sich mit dem 1:1-Unentschieden in der 2. Liga inter wohl über dem ominösen Strich hält, aber eben auch nicht richtig aus der Gefahrenzone herauskommt. Wie in der Vorrunde trennte man sich auch im Sonntagsspiel am Muttertag mit einem leistungsgerechten 1:1. Wegen der prekären Spielersituation, am Ende fehlte den Senslern immerhin das Top-Trio «Spicher/Jungo/Portmann» aus verschiedenen Gründen auf dem Platz, war der Punktegewinn gegen das anfangs Saison als Aufstiegsaspirant genannte La Sarraz-Eclépens sicherlich kein schlechtes Resultat. Torchancen waren im windigen Nachmittagsspiel leider Mangelware, beide Mannschaften nutzten je eine Möglichkeit zu ihrem Tor. In den Schlussminuten standen die Waadtländer dem Sieg etwas näher, Goalie Gael Aebischer und Verteidiger Fabio ­Boil­lat konnten in der Nachspielzeit einen Versuch des eingewechselten Eros Pitronaci noch von der Torlinie wegputzen.

La Sarraz-Eclépens mit einem Blitzstart

Bis vor zwei Jahren spielte das Team aus dem Waadtland noch in der ersten Liga, seit dem Abstieg versucht man vehement, den Wiederaufstieg zu schaffen. Allerdings in dieser Saison so erfolglos, dass man letzte Woche einen Trainerwechsel vollzogen hat. In Ueberstorf war einzig noch Sohn Derek als Auswechselspieler da, Vater Patrick Isabella musste den Stuhl räumen. Sein Nachfolger David Geijo holte in dieser Woche in zwei Spielen satte vier Punkte, auch zum Gefallen von Berater Admir Smajic (ex FC Basel), der bei La Sarraz seit kurzem im technischen Bereich aushilft.

Den technisch versierten Waadtländern gelang in Ueberstorf ein Start nach Mass, schon in der 11. Minute entwischte Islin Ntongo der etwas offenen Heimabwehr und schoss kaltblütig am machtlosen Gael Aebischer vorbei zum 1:0 ins Netz. Dies war dann bis in die Schlussphase so ziemlich die einzig richtige Chance der Gäste, die aus einer gesicherten Abwehr heraus mit einem vielbeinigen Mittelfeld ihr Glück mit Kontern versuchten. Erst gegen Ende ging die Mannschaft dann noch einige offensive Risiken ein, zum Siegestor reichte es aber nicht mehr.

Fasel mit dem Ausgleichstor

Am Samstag hatte Ueberstorfs Stossstürmer Marco Fasel noch den Berner Stadtlauf absolviert, seine Zeit von gut einer Stunde lässt sich für einen Fussballer gut anhören. Einen Tag danach ging er dann ohne seinen eigentlichen Sturmpartner Kevin Portmann auf Torjagd. Trainer Daniel Spicher wollte die Absenzen von drei seiner besten Spieler nach dem Match nicht als Ausrede gelten lassen. «Wir haben ein genügend grosses Kader, im Training sind wir meistens gut 20 Spieler und jeder verdient es deshalb, am Sonntag mitzutun. Alle meine Jungs haben heute einmal mehr viel Einsatzwille gezeigt, leider kamen wir gegen den guten Gegner nicht zu allzu vielen guten Torchancen.»

Eine davon nutzte Marco Fasel zum Ausgleich, der auch sonst auffallende Aussenläufer Jannick Rytz hatte die gute Vorarbeit geleistet.

Weil hinten die Abwehr inklusive Torhüter einmal mehr gut stand, und man im Mittelfeld viele der (zu) harten Duelle gewinnen konnte, kamen die Sensler eigentlich nie in Gefahr, ein zweites Gegentor zu kassieren. Allerdings war ihr Angriffsspiel an diesem Tag auch nicht optimal, hüben wie drüben landeten viele Zuspiele beim Gegner. Vor allem in der zweiten Halbzeit, als der Gastgeber Druck machte, kam der FC Ueberstorf noch zu ein zwei Halbchancen, gross in Szene setzen musste sich der routinierte und sichere Gästehüter Damien Djuric jedoch nur ganz selten. Beim 1:1 gab es dann auch für ihn nichts zu halten.

Telegramm

Ueberstorf – La Sarraz 1:1 (0:1)

Sportanlage. – 281 Zuschauer. – SR: Muminovic. Tore: 11. Ntongo 0:1. 69. Fasel 1:1.

FC Ueberstorf: Aebischer; Rytz, Geissbühler, Hagi, Boillat; Schorro (76. Grossrieder), Waeber (58. Schafer), Spicher (26. Schumacher), Schneuwly; Fasel, Burla.

FC La Sarraz-Eclépens: Djuric; Estebaranz, Funcasta, Zippa, Bamele ; Meoli; Osmani (79. Dauti); Nzinga (69. Isabella), Zari, Bogicevic (65. Pitronaci); Ntongo (89. Varidel).

Bemerkungen: Ueberstorf ohne Portmann (beruflich abwesend), Joel und Sven Jungo (beide verletzt), La Sarraz ohne Rossé, Saunier, Luwawa (alle verletzt), Quillet (Militär). – 24. Spicher mit Beinverletzung ausgeschieden. – Verwarnungen: Waeber (53.), Zari (59.), Ntongo (62.), Schneuwly (74.).

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema