Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wiederholungstäter: Er hatte bereits die Post um Geld betrogen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Buchhalter, der Michelin um 1,5 bis 2 Millionen Franken betrogen hat, stand bereits einmal vor Gericht: 1994 hat das Bezirksgericht Saane ihn schuldig gesprochen, 212 000 Franken hinterzogen zu haben. Der Mann arbeitete beim Postcheckamt der Freiburger PTT (heute Die Post). Mittels fingierter Einzahlungsscheine hob er Geld von schlafenden Konti ab. Das Gericht verurteilte ihn zu 18 Monaten bedingter Haft. Ein Psychologe hatte eine verminderte Schuldfähigkeit festgestellt, da der Mann unter Druck gestanden sei: Er sei wegen eines Hausbaus in finanzielle Nöte geraten. Sein neuer Arbeitgeber Michelin wusste davon nichts. Lib./FN

Mehr zum Thema