Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Winterberger stellt wieder die Weichen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Anton Bruni und Marc Kipfer

Es fühle sich an wie eine Rückkehr nach Hause, sagt Beat Winterberger. Auf Anfang 2011 hat er von Jean-Luc Piot das Amt des Bahnhofvorstands in Murten übernommen. Bereits von 1991 an arbeitete er für dreieinhalb Jahre in Murten: Damals war er stellvertretender Bahnhofvorstand.

Doch schon viel früher kam er mit Murten in Kontakt. Seine Ausbildung zum SBB-Betriebsdisponenten beinhaltete 1973 einen sechsmonatigen Einsatz an diesem Bahnhof.

Acht Jahre war Winterberger zudem am Bahnhof Kerzers tätig. Dort machte er sich unter anderem einen Namen, indem er für die Erhaltung des historischen Stellwerks kämpfte. Hundert Jahre lang hatte dieses eine der interessantesten Eisenbahnkreuzungen Europas geregelt.

Noch sieben Jahre von Hand

Neu ist für Winterberger, dass auf seinem persönlichen Namensschild die Bezeichnung «Teamleiter» steht und nicht «Bahnhofvorstand». «Ich finde die Bezeichnung zutreffend, denn ein wichtiger Teil meiner Arbeit steht im Zusammenhang mit den Mitarbeitenden», sagt er.

Als Teamleiter ist er für die Bahnhöfe, die an der Strecke von Galmiz bis Domdidier liegen, verantwortlich, davon sind die Bahnhöfe Murten und Avenches platzbedient. In Murten arbeiten zehn und in Avenches vier Personen. Platzbedient bleiben diese Bahnhöfe bis mindestens in das Jahr 2018. Danach erfolgt voraussichtlich auch hier die Integration des Schienennetzes in ein Fernsteuerzentrum. Doch daran denke er noch nicht, sagt Beat Winterberger, denn spätestens dann sei er pensioniert.

Erfolgreicher Bahnhof …

Winterberger wird auch im Verkauf tätig sein, einer wichtigen Komponente des Murtner Bahnhofs. Dazu gehören der Schalterbetrieb, die Bereiche Reisezentrum und Geldversand – auch ausländische Währungen – für Privatpersonen und die Velovermietung Rent-a-Bike mit jährlich 8000 Vermietungen. Nicht nur bei den Velos ist der Bahnhof Murten führend, sondern auch was den Verkaufs-Umsatz angeht, der jährlich rund 5,7 Millionen Franken beträgt. «Der SBB-Bahnhof Murten ist aus dieser Sicht innerhalb der Betriebsregion West der wichtigste der total zwölf manuell gesteuerten Bahnhöfe», sagt Beat Winterberger.

… der bald attraktiver wird

«Mitte Jahr stehen im Bahnhof Murten grössere Umbauarbeiten an», sagt Winterberger. So sollen alte Geleise, Fahrleitungsanlagen und Handweichen entfernt werden und zusätzlichen Kundenparkplätzen Platz machen.

Mehr zum Thema