Ski Freestyle 12.03.2019

Gremauds erster Weltcup-Sieg im Slopestyle

Die Freiburger Ski-Freestylerin Mathilde Gremaud feierte im kalifornischen Mammoth Mountain im Slopestyle ihren ersten Triumph nach bislang drei Podestplätzen im Weltcup. Die 19-Jährige liess sich auch von einer leichten Verletzung nicht bremsen.

Nach einem glimpflich verlaufenen Trainingssturz erreichte Mathilde Gremaud, die Olympia-Zweite des Vorjahres, in ihrem ersten Run mit 86,65 Punkten einen Wert, der von der Konkurrenz nicht mehr erreicht wurde. «Ich denke, dass ich mir beim Trainingssturz vor dem Wettkampf den Daumen gebrochen habe. Auf jeden Fall ist er blau angelaufen», sagte die erst 19-jährige Freiburgerin.

Es war deshalb ungewiss, ob sie überhaupt antreten konnte. Doch Gremaud biss auf die Zähne: «Es gelang mir glücklicherweise, die Verletzung auszublenden.» Und nicht nur das: Letztlich errang sie einen deutlichen Sieg. Johanne Killi aus Norwegen wurde mit einem Total von 79,15 Punkten Zweite, die erst 17-jährige Kanadierin Megan Oldham Dritte (76,15).

Nur einen Punkt hinter Oldham folgte Weltcup-Leaderin Sarah Höfflin als zweitbeste Schweizerin im 4. Rang. Gremaud verbesserte sich in der Gesamtwertung derweil hinter Landsfrau Höfflin in den 2.  Rang.

Für Mathilde Gremaud war es der erste Weltcup-Sieg im Slopestyle. Ihre bisherigen zwei Weltcup-Siege hatte die Athletin aus La Roche beide in der Kategorie Big Air geholt.

Für die Greyerzerin ist die Saison noch nicht zu Ende, voraussichtlich wird sie noch den Big Air in Québec bestreiten, ehe zum Schluss noch das Weltcup-Finale in Silvaplana ansteht.

sda/fm

 

Mammoth Mountain, Kalifornien. Weltcup. Slopestyle. Frauen: 1. Mathilde Gremaud (SUI) 86,65. 2. Johanne Killi (NOR) 79,15. 3. Megan Oldham (CAN) 76,15. 4. Sarah Höfflin (SUI) 75,15. Weltcup-Stand (4/5): 1. Höfflin 257. 2.  Gremaud 206. 3. Eileen Gu (USA) 204. Ferner: 8. Giulia Tanno 136.

«Ich denke, dass ich mir beim Trainingssturz für den Wettkampf den Daumen gebrochen habe.»

Mathilde Gremaud

Ski-Freestylerin