Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wir geben jungen Musikern eine Chance»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Wenn man Musiker aus Leidenschaft ist, dann kann man das nicht für sich behalten», sagt Isaï Wörlen. Er hat im Dezember mit seiner Frau Valeriya einen Verband für klassische Musik gegründet: Classic Sphere. Ziel sei, mehr hochwertige klassische Musik im Kanton Freiburg anzubieten. «In Freiburg gibt es sehr gute Blasorchester oder Musikgesellschaften mit traditionellem Repertoire. Aber wo sind die kleineren Ensembles? In diesem Bereich der klassischen Musik fehlt in Freiburg das Angebot», sagt er weiter.

Mit Classic Sphere bieten Isaï und Valeriya Wörlen eine Plattform für Musiker von hohem Niveau, die sich so treffen und austauschen können und die Möglichkeit haben, gemeinsam Konzerte zu organisieren. Er selbst sei Amateurmusiker und seine Frau Pianistin, sagt Isaï Werlen. Daher kennen sie die Musiklandschaft Freiburgs. «Es gibt viele Talente, die nicht wissen, wo sie sich musikalisch ausdrücken können.» Dazu gehören Amateurmusiker, aber auch junge Künstlerinnen und Künstler, die nach ihrer musikalischen Ausbildung ihren Traum nicht verwirklichen konnten und daher einen «normalen» Beruf gewählt hätten, sagt Isaï Wörlen.

Für sie organisiert Classic Sphere verschiedene Konzerte. Das erste findet am kommenden Sonntag in Düdingen statt: Dort spielen die internationalen Künstler Andrey Rozendent und Sergey Markin auf dem Klavier und der Geige Werke von Bach, Schumann und Brahms. «Mit dem Konzert geben wir den jungen Musikern eine Chance, auf die Bühne zu gehen und zu spielen», sagt Isaï Werlen.

Für Familien und Junge

Die Musikerinnen und Musiker findet das Ehepaar über soziale Netzwerke und Plattformen wie Youtube oder durch ihre musikalischen Beziehungen. Dabei würden sie sich nicht auf lokale Künstler beschränken; «das können Leute von überall sein», sagt Isaï Wörlen.

Die Konzerte richteten sich vor allem an Jugendliche und Familien mit Kindern, die dabei seien, ein Instrument zu lernen, und auch an junge Künstler, die Bühneneindrücke erleben wollten. «Sie sollen sagen: Wow, das macht Lust, weiterzulernen», sagt Isaï Wörlen.

Sponsoren und Kollekte

Daher finden die Konzerte von Classic Sphere auch nicht abends statt. Und es brau- che auch entsprechend grosse Konzertsäle und freie Eintritte, um den Kindern und Jugendlichen den Zugang zur klassischen Musik zu erleichtern, sagt Isaï Wörlen. Finanziert wird das Projekt durch Sponsoren und Kollekten.

PodiumDüdingen. So., 18. Januar, 17 Uhr.

Mehr zum Thema