Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wir sind etwas origineller und sprechen alle Sinne an»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc Kipfer

Einmal nach Herzenslust und mit vielen Gleichgesinnten schlemmen. Sich den Genüssen des Gaumens hingeben, vergessene Geschmäcke wieder in Erinnerung rufen oder neue, exotische Aromen entdecken. All dies ermöglichen zahlreiche Geschäfte aus Murten und Umgebung in der Nacht der Genüsse von morgen Donnerstag. Fast alles, was mit Genuss zu tun hat, kann von 17 bis 23 Uhr in der für einmal autofreien Altstadt an über 50 Ständen probiert werden.

Schokolade, Whiskey und viel Gemüse

Degustieren sei an diesem Abend nicht nur an den Ständen von Bäckern, Metzgern, Käsern oder Winzern erlaubt, erzählt Elisabeth Ruegsegger, Direktorin des Regionalverbands See. «Der Besucher kann zum Beispiel auch lernen, wie man Kaffee und Schokolade richtig kombiniert oder welche Zigarre zu welchem Whiskey passt.»

Wer es gesünder mag, ist in der oberen Altstadt richtig. Ein Gemüsepfad führt zu den verschiedenen Sorten des regionalen Gemüseanbaus. Der Besucher kann sich einen bunten Gemüsespiess nach eigenem Gusto zusammenstellen.

Die Nacht der Genüsse steht im Rahmen der schweizerischen «Woche der Genüsse», die vom 18. bis zum 28. September dauert. In der ganzen Schweiz finden über 1000 Anlässe statt, davon 32 im Kanton Freiburg. Die Palette reicht von Genusslektionen über Degustationen bis hin zu Veranstaltungen in Schulen.

Alle Sinne ansprechen

«Sehen, fühlen, hören und geniessen» – das Motto der Nacht der Genüsse in Murten geht von einem breiteren Genussbegriff aus, als es der französische Name der nationalen Genusswoche, «La Semaine du Goût», erahnen lässt.

Genuss lasse sich nicht darauf beschränken, in den Restaurants ein spezielles Menü anzubieten, findet Elisabeth Ruegsegger. «Wir sind etwas origineller und sprechen alle Sinne an», so die Organisatorin. Zwischen den reinen Ess- und Trinkständen werden daher auch regionale Floristen, Boutiquen und andere Spezialgeschäfte ihren Platz erhalten. An verschiedenen Orten in der Altstadt spielen Musikgruppen, und ein Ensemble tanzt zu spanischer Volksmusik.

Gegen 10 000 Besucher

Der Regionalverband See habe mit diesem vielseitigen Angebot schon 2007 ein gutes Echo von Besuchern erhalten, sagt Elisabeth Ruegsegger, die auf gutes Wetter hofft. «Viele Touristen werden extra für diesen Abend anreisen», so Ruegsegger. Vor einem Jahr flanierten fast 10 000 Menschen in den Gassen der Altstadt.

Übersicht über die «Woche der Genüsse» unter www.gout.ch

Meistgelesen

Mehr zum Thema