Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wir sind hungrig auf den Anlass»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Daniel Brandt steht dem Organisationskomitee (OK) des Südwestschweizer Schwingfestes vor, welches in etwa einem halben Jahr in Kerzers stattfindet. Die Seebezirkler wollen die Dynamik aufnehmen, welche durch das Eidgenössische diesen Sommer in der Bevölkerung ausgelöst wurde, sagt der OK-Präsident im Interview mit den FN.

Daniel Brandt, welche Ziele haben Sie sich als OK-Präsident des Südwestschweizer Schwingfestes gesetzt?

Sie erinnern sich an die schönen Bilder vom Eidgenössischen Schwingfest in Estavayer dieses Jahr. Wir wollen sie – wenn auch in einem kleineren Ausmass – wieder aufleben lassen. Der Schwingsport boomt und ist beliebt. Wir möchten unseren Besuchern ein schönes Fest ermöglichen.

Zum ersten Mal überhaupt führt der Schwingklub Kerzers ein Teilverbandsschwingfest durch. Wie kommt der SKK zu dieser Ehre?

Wie genau, kann ich nicht sagen. Wir führen turnusgemäss kantonale Schwingfeste durch und laden jedes Jahr zu einem Frühlingsschwinget ein. Vielleicht liegt es daran, dass wir Erfahrung mit der Durchführung von Schwingfesten mitbringen. Wir sind einer der grösseren Schwingklubs im Kanton und stark gewachsen. Und es gibt einen Turnus unter den Südwestschweizer Kantonalverbänden; nächstes Jahr ist Freiburg dran. Es war klar, einer der Freiburger Vereine würde das Fest verantworten. Wir haben uns dafür nicht aufgedrängt, wurden jedoch vom Verband angefragt. Und natürlich haben wir diese Ehre mit Freude angenommen.

Das Schwingfest findet auf der Anlage Schmittengässli statt, dem Zentrum des Kerzerslaufes. War dieser Festplatz von Anfang an klar?

Wir evaluierten zwei Möglichkeiten: Neben dem Schmittengässli kam noch das Gelände bei der Riederhalle in Frage, dort, wo das Freiburger Kantonale stattfand. Das OK entschied sich für die OS Kerzers. Die Infrastruktur befriedigt unsere Bedürfnisse besser. So können wir die Garderoben nutzen und die Dreifachturnhalle in eine Festhalle umwandeln. Die Wiese dahinter gibt einen einmaligen Festplatz. Bei schönem Wetter kann man die Aussicht über das Moos bis hin zum Chasseral geniessen.

Das Herz eines Schwingfestplatzes ist die Arena. Worauf können sich die Besucher freuen?

Wir werden eine wunderschöne Arena mit vier Ringen bereitstellen. Sie bietet Platz für 3500 Zuschauer. Als Novum bauen wir eine gedeckte Tribüne mit Schalensitzen auf. Hinzu kommen zwei Tribünen ohne Dach, ein Podest für Behinderte und Stehplätze. Unser Ziel ist, dass jeder Zuschauer eine gute Sicht auf den Schwingplatz hat. Die Festwirtschaft in der Dreifachturnhalle wird 1200 Plätze fassen. Wir wollen Ess- und Getränkestände sowie 1000 Sitzgelegenheiten an Festtischen aufstellen. Unter unserem Motto «Schwingen verbindet» stellen wir ein traditionelles, bodenständiges Schwingfest auf die Beine. Wir werden am frühen Sonntagmorgen eine Andacht durchführen und laden Alphornbläser, Fahnenschwinger sowie den Jodlerklub Maiglögg­li Kerzers ein.

Ein wichtiges Element für jedes Schwingfests sind das Sponsoring und die Beiträge an den Gabentempel. Wie ist die Suche nach Spendern angelaufen?

Sehr gut. Wir spüren den Rückhalt in der Bevölkerung. Und das motiviert uns zu noch grösserem Engagement.

Der Schwingklub Kerzers ist erstmals Gastgeber eines Teilverbands-Schwingfestes. Sind Sie bereit für den Anlass?

Das Organisationskomitee traf sich erstmals im August 2015. Wir haben absichtlich etwas früher angefangen, um nicht unter Druck zu kommen. In unserem 18-köpfigen Komitee sind viele junge motiviere Mitglieder sowie Gemeinderat Urs Hecht als Verbindung zur Gemeinde und mit Christine Jakob eine Grossrätin. Wir sind gut in der Bevölkerung und in der Schwingszene abgestützt. Das wird uns helfen. Wir sind hungrig auf den Anlass und freuen uns sehr darauf.

Weshalb engagieren Sie sich für diesen Anlass?

Der Vorstand unseres Schwingklubs, die meisten Mitglieder sind ehemalige und aktuelle Aktivschwinger, ist schon stark engagiert im Vereinsbetrieb. Deshalb habe ich zugesagt, das Präsidium des OK zu übernehmen. Ich möchte dem Verein und dem Sport etwas von dem zurückgeben, was ich als Jung- und Aktivschwinger erfahren durfte.

Daniel Brandt, Jahrgang 1968, war während rund zehn Jahren Aktivschwinger. Er gewann 37 Kränze. 1998 hängte er die Schwingerhose als Aktiver an den Haken. Brandt wohnt in Ried bei Kerzers.

Zum Programm

«Schwingen verbindet» ist das Festmotto

Das Schwingfest 2017 des Südwestschweizerischen Schwingverbandes (SWS) findet am Sonntag, 16. Juli, auf der Sportanlage Schmittengässli neben der OS Kerzers statt. Das Organisationskomitee (OK) erwartet rund 120 Schwinger des Teilverbandes. Ausserdem schicken die vier anderen Teilverbände traditionsgemäss je zwei ihrer besten Schwinger ans Schwingfest. Am Tag davor lädt das OK zu einem Jungschwingertag ein. Am 1. Dezember geht die Website www.schwingfestkerzers.ch online, mit Informationen und der Möglichkeit, Tickets direkt zu reservieren. Am 10. Dezember wird am Weihnachtsmarkt in Murten der Muni getauft, einer der drei Lebendpreise.

fca

Mehr zum Thema