Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wir singen in beiden Sprachen»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Imelda Ruffieux

Granges-Paccot Der älteste Jodlerklub des Kantons Freiburg ist das «Alperösli» Fryburg/ Granges-Paccot. Unter den 18 Mitgliedern ist auch Fritz Wenger, Landwirt aus Seedorf bei Noréaz. Er singt als erster Bass, und das schon seit 20 Jahren.

Warum sind Sie dem Club so lange treu geblieben?

Das Schönste ist, zusammen ein Lied einzustudieren. Alle helfen mit und am Schluss entsteht etwas, das allen Freude macht.

Welche Volksmusiklieder bevorzugen Sie ?

Ich mag gerne Jodellieder, die etwas lüpfig sind. Zum Beispiel «Lass d’Sorge Sorge sy» vom Ruedi Bieri oder «Das cha nur Liebi si» von Ueli Zahnd. Ich denke, mit solchen Liedern kann man mehr Schwung in die Jodlerklubs bringen.

Welche Auftritte sind Ihnen in besonders guter Erinnerung geblieben?

Vor allem die Eidgenössischen und Westschweizer Jodlerfeste. Das ist immer etwas Schönes. Auf den Strassen und Festplätzen herrscht dann jeweils eine freundliche und gemütliche Stimmung. Da gibt es nie Streit oder Unruhe wegen Betrunkenen.

Ihr Jodlerklub zählt 18 Mitglieder. Wie steht es um den Nachwuchs?

Wir haben ein paar jüngere dabei. Aber wir hätten gerne noch ein paar mehr, um den Chor zu verjüngen. Es sind alles treue Mitglieder, und es herrscht eine gute Kameradschaft. Das ist mir sehr wichtig.

Speziell beim «Alperösli» ist die Zweisprachigkeit.

Ja, wir sind kein Dorfverein, die meisten Mitglieder kommen aus der Umgebung von Freiburg. Wir singen in beiden Sprachen, aber mehrheitlich deutsch. An unserem Jodlerabend ist mit dem «Club de yodleurs du Pays d’Enhaut» auch ein welscher Klub dabei.

Was erwartet die Besucher sonst noch an diesem Abend?

Ein abwechslungsreiches Programm. Zu Gast sind die «Chällybuebe» aus dem Jauntal sowie die Schwyzerörgeli Ländlerfreundinnen vom Genfersee. Unter den vier Frauen ist auch Barbara Klossner. Sie ist Dirigentin, Jodlerin und führt durch das Programm. Ihre Mimik wird das Publikum sicher begeistern.

Mehrzweckhalle Granges-Paccot, Sa. 20. November, 20 Uhr; Festwirtschaft ab 19 Uhr. Reservation: 026 674 15 49.

Meistgelesen

Mehr zum Thema