Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wir wollen junge Musiker ausbilden»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Carole Schneuwly

FreiburgJahr für Jahr präsentiert das Jugendorchester Freiburg seinem Publikum ein ansprechendes Konzertprogramm, und das seit 1971. Dennoch sei das Hauptziel nicht, eine Konzertsaison vorzubereiten, präzisierte Théophanis Kapsopoulos, Gründer und Dirigent des Orchesters, am Freitag vor den Medien. «Wir wollen junge Musikerinnen und Musiker ausbilden und sie in ihrer musikalischen Entwicklung weiterbringen.»

Wer sich nach einer dreimonatigen Probezeit für das Jugendorchester entscheidet, engagiert sich in der Regel für mindestens vier Jahre. Kein Problem für die Jugendlichen: «95 Prozent bleiben sogar fünf oder sechs Jahre», so Kapsopoulos. Das zeige, dass das Jugendorchester mit all seinen Anforderungen immer noch ein Bedürfnis sei, für die Musiker ebenso wie für das Publikum, das dem Orchester seit Jahren treu sei.

Für die Saison 2008/09 besteht das Orchester aus 18 Musikerinnen und Musikern im Alter zwischen 11 und 17 Jahren; zwei davon sind neu dazugestossen. Die Hälfte der Jugendlichen ist deutscher Muttersprache. Seit Jahren werde im Jugendorchester mal deutsch, mal französisch gesprochen, sagt Dirigent Kapsopoulos. «Das funktioniert bei uns wunderbar.»

Wichtige Rolle der Solisten

Neun Konzerte an fünf Orten in der Stadt Freiburg sind von Oktober 2008 bis Mai 2009 geplant. Los gehts am 26. Oktober in der reformierten Kirche, mit einem Programm aus Bach- und Vivaldi-Werken. Solisten sind Jarmila Janecek (Querflöte), Haïda Housseini (Sopran), Bertrand Bochud (Tenor) und Michel Brodard (Bariton). Wie alle anderen Solisten, die mit dem Jugendorchester auftreten, spielen sie eine wichtige Rolle, indem sie mit den Jugendlichen proben und arbeiten.

Im weiteren Verlauf des Jahres wird das Orchester dem Publikum unter anderem Werke von Mozart, Wagner, Brahms oder Beethoven präsentieren, aber auch den einen oder anderen Exkurs in die zeitgenössische Musik, etwa mit Ralph Vaughan Williams oder einem anspruchsvollen Werk von György Ligeti.

Chor für alle Interessierten

Ein spezielles Konzert ist am 5. April geplant: Alle Interessierten können dann in einem Ad-hoc-Chor mit dem Jugendorchester auftreten. Einzige Bedingung ist die Teilnahme an drei Proben im März.

Eröffnungskonzert: So., 26. Oktober, um 17 Uhr in der reformierten Kirche Freiburg. Ganzes Programm: www.ojf.ch. Der Eintritt zu den Konzerten ist gratis (Kollekte).

Mehr zum Thema