Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Der Gemeinderat von Murten ist nun komplett – die SVP verliert einen Sitz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Julia Senti und Carlo Colopi sind neu im Gemeinderat von Murten. Die SVP hat einen ihrer zwei Sitze verloren.

Drei Sitze für die FDP, zwei für die SP, einer für die SVP und einer für einen unabhängigen Kandidaten. So präsentiert sich der neue Gemeinderat von Murten. Am meisten Stimmen erhalten hat Andreas Aebersold von der FDP (1’098 Stimmen). Auch Petra Schlüchter-Liniger und Markus Ith von der FDP haben die Wiederwahl geschafft. Alexander Schroeter von der SP bleibt im Gemeinderat. Von seiner Partei kommt neu Julia Senti hinzu. Die SVP hat mit Rudolf Herren-Rutschi nur noch einen Vertreter in der Exekutive, statt bisher zwei.

Der garantierte Sitz des Wahlkreises Galmiz/Gempenach geht an Carlo Colopi von Galmiz. «Ich bin positiv überrascht», sagt der unabhängige Kandidat in einer ersten Reaktion. Julia Senti freut sich ebenfalls «sehr» über ihren Erfolg. Trotz ihres Einzuges in den Gemeinderat hält sie an ihrer Kandidatur für das Oberamt des Seebezirks fest. «Es wäre zu riskant gewesen, nur für das Oberamt zu kandidieren. Ich will mich auf jeden Fall engagieren.» Würde das Volk sie jedoch im November ins Oberamt wählen, würde sie diesem Posten den Vorrang geben. «Es wäre aber eine wehmütige Entscheidung, ein Luxusentscheid, aber das Oberamt hat klar erste Priorität.»

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema