Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wirtschaft stets im Auge behalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wirtschaftsförderungs-Konzept der Region Sense

Autor: Von ANTON JUNGO

Der Vorstand des Gemeindeverbandes Region Sense hat die Wirtschafts-Charta im vergangenen Frühjahr verabschiedet. Gestern wurde sie den Gemeindedelegierten in Bösingen vorgestellt. Gemäss Oberamtmann Marius Zosso, Präsident der Region Sense, will die Charta die Gemeinden dafür sensibilisieren, bei ihren Entscheiden auch immer die Wirtschaft im Auge zu behalten. Die Charta verfolgt dabei drei Ziele:l Bezirks- und Gemeindebehörden und deren Verwaltungen sollen sich mit Vertretungen der Wirtschaft aktiv für die Erhaltung und Förderung einer ganzheitlichen, insbesondere einer wirtschaftlichen Entwicklung des Sensebezirks einsetzen;l die wirtschaftlichen, sozialen und umweltbezogenen Errungenschaften der Sensler Wirtschaft sollen durch kommunale und interkommunale Zusammenarbeit mit den Unternehmungen gefördert und langfristig erhalten werden;l lokale Vorteile, Kompetenzen und Ressourcen sollen für die wirtschaftliche Entwicklung genutzt werden.Diese Ziele sollen einerseits dadurch erreicht werden, dass Arbeitszonen in genügendem Ausmass und zu konkurrenzfähigen Preisen zur Verfügung gehalten werden. Der Kontakt zwischen Behörden aller Ebenen und den verschiedenen Wirtschaftssektoren soll erleichtert werden. Es soll versucht werden, zusätzliche administrative, steuerliche und andere finanzielle Belastungen zu vermeiden.

Wirtschaftsziele fassen

Die Behörden werden aufgefordert, sich aktiv mit der lokalen Wirtschaft und deren Entscheidungsträgern auszutauschen. Die Charta sieht vor, dass pro Legislaturperiode mindestens eine Sitzung zwischen Gemeindebehörden und den lokalen Vertretungen der Wirtschaft stattfinden sollte.Schliesslich werden die Behörden aufgefordert, für jede Legislaturperiode Wirtschaftsziele auszuarbeiten und deren Umsetzung zu überprüfen. Es wird ihnen auch empfohlen, Anliegen, Vorschläge oder Reklamationen der Wirtschaft rasch zu bearbeiten und zu beantworten.

In drei Schritten

Die Ausarbeitung einer Wirtschafts-Charta war der dritte Schritt im Wirtschaftsförderungs-Konzept des Gemeindeverbandes Region Sense. Am 13. Juni 2002 hatte sie ein Leitbild zur Wirtschaftsförderung und am 5. Februar 2004 ein Marketingkonzept zur Entwicklung des Senselandes verabschiedet. Als vorläufig letzter Schritt wurde am 2. Februar 2005 die Wirtschafts-Charta der Sensler Gemeinden genehmigt.

Mehr zum Thema