Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wissenschaft und Bundespolitik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Am kommenden Montag können Politik-Interessierte einen besonderen Blick hinter die Kulissen des Bundeshauses werfen: In der in Freiburg durchgeführten Veranstaltung «Starte im Bundeshaus» wird die Bedeutung der Wissenschaft für die Schweizer Bundespolitik beleuchtet.

Gastgeber des kostenlosen Anlasses sind die Stiftungen «Science et Cité» und «Wissenschaftliche Politikstipenden» sowie die Universität Freiburg. Als Referenten treten zwei Freiburger Mitglieder des Nationalrates, Thérèse Meyer und Jean-François Steiert, die Uni-Vizerektorin Astrid Epiney und weitere wissenschaftliche Experten auf.

Gemäss Medienmitteilung der Universität richtet sich der kostenlose Anlass insbesondere an Studierende und wissenschaftliche Mitarbeitende von Hochschulen, ist aber auch für alle politisch Interessierten zugänglich. Gesprochen wird deutsch und französisch. wb

Mo., 26.4., 16 Uhr, Weiterbildungsgebäude der Universität, rue de Rome 6, Freiburg. Programm und Anmeldung: www.politikstipendien.ch

Mehr zum Thema