Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wistenlacher Hotels sind im Aufwind

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Insgesamt verzeichnete der Verein Vully Tourismus laut seinem Präsidenten Christophe Dupasquier in der Region stabile Übernachtungszahlen. Sie sanken zwar, aber lediglich um 0,2 Prozent, auf rund 137 000 Nächte. Der Rückgang sei aber ausschliesslich auf die Parahotellerie – im Vully namentlich Campings und Gästezimmer – zurückzuführen. Dieser Sektor gab um 1,7 Prozent oder knapp 2200 Übernachtungen nach. Die Hotels hingegen, die im Vully traditionell einen kleinen Anteil an den Gästen haben, legten 2016 kräftig zu: um ganze 26 Prozent auf über 9000 Übernachtungen. Dazu beigetragen hätten das erweiterte Zimmerangebot des Hotels de la Gare in Sugiez sowie die gute Auslastung der vier Hotels der Region.

Auch die Gruppenangebote von Vully Tourismus verzeichnen laut Dupasquier gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang: 665 Personen nahmen an Führungen, Degustationen oder Fahrten mit dem Vully-Bummler teil. Im Jahr zuvor wurden noch knapp 900 Besucher gezählt. An den neuen Gourmetwanderungen nahmen laut Tourismusdirektorin Gaëlle Pache gegen 1100 Personen teil, obwohl das Wetter 2016 den Touristikern nicht wohlgesonnen war. Vully Tourismus will im 2018 in sein Wanderwegnetz und in die Lehrpfade investieren.

mkc

Mehr zum Thema